• Tabellenführer Marcus Grönholm peilt ersten Sieg auf Asphalt an
  • Rallye Deutschland gehört zu den schwierigsten WM-Läufen des Jahres

KÖLN, 10. August 2007 – Kaum zwei Wochen nach dem überragenden Debüt des neuen Ford Focus RS WRC 07 bei der Rallye Finnland stellt sich das Werksteam BP Ford einer neuen Herausforderung: Marcus Grönholm / Timo Rautiainen und Mikko Hirvonen / Jarmo Lehtinen wollen auf den schnellen und anspruchsvollen Prüfungen der Rallye Deutschland (16. bis 19. August) den ersten Sieg eines Ford bei diesem WM-Lauf erringen.

Stuttgart. Die 33 Teilnehmer der Transsyberia Rallye haben das Altai-Gebirge überquert und sind kurz vor dem Grenzübertritt in die Mongolei.

Stuttgart/Moskau . Bei der ersten Etappe der Transsyberia Rallye erzielten Carles Selma (Spanien) und Jörn Pugmeister (Stuttgart) mit ihrem Porsche Cayenne S Transsyberia die schnellste Zeit. Für die rund 33 Kilometer lange Wertungsprüfung nahe Petuschki zwischen Moskau und Vladimir benötigten sie 34:15,90 Minuten. Das zweitbeste Resultat auf den schlammigen Waldwegen erreichten Armin Schwarz (Ehrwald) und Oliver Hilger (Stuttgart). Sie kamen mit 20 Sekunden Rückstand ins erste Prüfungsziel.

In sechs Tagen haben die 33 Teilnehmer der Transsyberia Rallye rund die Hälfte ihrer 7.100 Kilometer langen Fahrt von Moskau nach Ulaanbaatar zurückgelegt.

Stuttgart/Moskau. Um 11.20 Uhr Ortszeit (9.20 Uhr MESZ) ist heute der erste von insgesamt 5 Porsche Cayenne S Transsyberia vom Moskauer Roten Platz aus in Richtung Osten gestartet.

Nach rund 7.000 Kilometern Fahrtstrecke wird die Transsyberia Rallye am 17. August nahe der mongolischen Hauptstadt Ulaanbataar enden. Porsche hat erstmals für einen solchen ettbewerb eine Kleinserie aufgelegt und 25 Cayenne S Transsyberia für diese asiatische Langstrecken-Rallye gebaut.

Weitere Infos gibt es >>hier