Wer hätte das gedacht? Nach einem verpatzten Qualifying schaffte Scheider einen Sieg von Startplatz 15. Die Meisterschaft wird aber zwischen den Mercedes-Piloten Spengler und Di Resta entscheiden. Paffett hat im letzten Rennen nur noch eine theoretische Chance.

Gary Paffett (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse) startet beim zehnten Lauf der DTM 2010 am Sonntag in Adria (Start: 14 Uhr, ab 13:45 Uhr live in der ARD) – dem vorletzten Saisonrennen – von der Pole Position.

Noch hat Audi den Kampf um die DTM-Krone nicht aufgegeben. Aber in Oschersleben kann es nur ein Ziel geben. Volle Punktzahl.

Mit einem Doppelsieg stellt Mercedes ganz klar die Weichen auf den Titelgewinn. Es werden zwar noch 30 Punkte verteilt, aber ist nur theoretisch, dass der Führende Bruno Spengler in den letzten Rennen nicht mindestens noch einen Punkt holt. Die Frage ist jetzt nur noch welcher Mercedes-Pilot den Titel holt.

Paul Di Resta (Mercedes-Benz) siegt vor Bruno Spengler (Mercedes-Benz) und Timo Scheider. Damit verlieren die Ingolstädter erneut Boden gegen Mercedes. Prima, dass es keine Team-Order gab. Dennoch führt Spengler vor Di Resta in der Gesamtwertung. Es werden zwar noch 40 Punkte verteilt, aber es wäre schon ein Wunder, wenn Scheider auf den Führenden 23 Punkte gut machen könnte.