Polestar3 150Mit den neuesten Lockerungen öffnet Polestar Deutschland seine Zentrale wieder optional für die Mitarbeiter. Das besondere hierbei: Erst im Januar 2022 bezog die schwedische Elektro Marke eine neue Immobilie im Kölner Mediapark, die nun erstmalig für alle Mitarbeiter zugänglich ist. „Wir bekennen uns klar zum Standort Köln. Seit 2019 ist Köln für uns zur Heimat geworden und die Stadt bietet für uns großes Potenzial, die Marke weiter voranzutreiben“, so Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland.

 

Polestar zieht in den Kölner Mediapark

  • Mitarbeiter kehren zurück ins neue Büro

Die Verlagerung des Deutschland Sitzes von Polestar an den neuen Standort war notwendig, da Polestar rasant expandiert. Das Polestar Team in Deutschland ist mittlerweile auf über 50 Personen angewachsen. Auch jetzt stellt das Unternehmen weiter massiv ein. Gerade im Bereich der Kundenbetreuung und im Verkauf werden derzeit weitere Talente in Köln und Umgebung gesucht.

Mit dem Umzug in die Design Offices im Kölner Mediapark bleibt Polestar Köln nicht nur weiter treu, sondern stellt sich auch richtungsweisend für die Zukunft auf.

„Wir bekennen uns klar zum Standort Köln. Seit 2019 ist Köln für uns zur Heimat geworden und die Stadt bietet für uns großes Potenzial, die Marke weiter voranzutreiben“, so Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland. 

Polestar3 640

650 Quadratmeter

IMG 1429 h 250In den Design Offices stehen Polestar derzeit etwa 650 Quadratmeter zur exklusiven Nutzung zur Verfügung, wobei die Fläche flexibel mit dem derzeitigen Ausbau mitwachsen soll. Neben der 5. Etage mietet Polestar auch 30 Tiefgaragenplätze, von denen mindestens 14 mit Ladepunkten versehen werden sollen als Beitrag zum Ausbau der Elektromobilität in Köln. 

Der E-Auto Hersteller hat entsprechend investiert, damit sich alle Mitarbeiter in dem neuen Büro wohlfühlen und eine moderne, kreative Atmosphäre geschaffen, die den hohen Designansprüchen der skandinavischen Marke entspricht. Großzügige Coworking Spaces und Desk-Sharing inklusive Kontaktnachverfolgung via App bieten maximale Flexibilität und gleichzeitig hohe Sicherheitsstandards für alle Mitarbeiter.

Als noch junge Firma wurde der Großteil der Belegschaft im Laufe der Corona Phase eingestellt. Seit März 2020 galt eine Home Office Pflicht. Das Team hatte wenig Gelegenheit in Gänze zusammenzukommen und ist dennoch stark zusammengewachsen. Für Lutz ist das Team der wichtigste Faktor für den bisherigen Erfolg des Unternehmens, der sich in den rasant steigenden Zulassungszahlen des Herstellers widerspiegelt.

„Die Öffnung des Büros ist für uns alle ein wichtiger, wenn auch zunächst ungewohnter Schritt. Dass wir dies nun gleichzeitig mit dem Umzug ins neue Gebäude feiern können, ist für uns alle ein besonderer Moment“, erklärt Lutz.

Auch weiterhin sollen alle Teammitglieder flexibel zwischen Arbeitsplatz und Home Office wählen können. Als digitale Marke ist das Arbeiten von jedem Ort nicht nur möglich, sondern auch ein großer Vorteil, den alle Arbeitnehmer sehr schätzen. Dennoch wolle man dem Unternehmen mit der neuen Adresse ein Zuhause geben. „Als schnelles Start-up-Unternehmen leben wir von unserer inspirierenden Atmosphäre und dem engen Austausch untereinander, denn unsere menschlichen Talente sind unser größter Erfolgsfaktor. Jeder einzelne Mitarbeiter leistet einen außerordentlichen Beitrag, den Wandel zu nachhaltiger Elektromobilität voranzutreiben.“

Polestar plant, in den nächsten drei Jahren jedes Jahr ein neues Fahrzeug auf den Markt zu bringen, beginnend mit dem Polestar 3 noch im laufenden Jahr 2022. Die Präsenz der Marke soll bis Ende 2023 auf mindestens 30 globale Märkte ausgeweitet werden. Weltweit ist eine Verzehnfachung des weltweiten Absatzes von rund 29.000 Fahrzeugen im Jahr 2021 auf 290.000 Fahrzeuge im Jahr 2025 geplant.

Linktipps

Fotos © 2021 Polestar Presse, © 2021 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 4382 innen 640