IMG 5863 golf 8 150Nach dem VW T-Cross kommt jetzt endlich der neue VW Golf 8 - als TSI mit 130 PS - …und Sie werden es nicht glauben: es ist ein 3-Liter-Auto. Dieses ist für einen Diesel nichts Besonderes, aber für einen Benziner schon. Und extrem sparsam mit ATC? Geht das?

 

Auch ohne Mild-Hybrid ein Geizkragen?

IMG 5766 1 h 250Wir haben ja "nur" des TSI im Test, nicht den technisch aufwendigeren e-TSI. Denn der e-TSI ist mit Mild-Hybrid ausgerüstet: er rekuperiert währen des Bremsens und füttert dann elektrisch zu. Aber der "nur" TSI ist mit "Aktiven Zylindermanagement" (ACT) ausgerüstet und daher extrem sparsam, wenn man ihm eine Chance gibt. Dazu mehr im Abschnitt Kraftstoffverbrauch.

Der VW Golf 8 kommt ohne sonderbare „Überraschungen“. Das hätte uns auch gewundert: man bleibt quasi bei dem klassischen Modell, denn man muss bei so einem Bestseller behutsam vorgehen. Der geneigte Kunde soll seinen Golf wiedererkennen. 35 Millionen Kunden können sich nicht irren. Beim Design ist das irgendwie wie beim Porsche 911. Wird zu viel geändert, sind die Kunden sauer -wird zu wenig geändert, die Presse.

Der neue Golf kommt in Limonengelb Metallic (+ 760,00); das ist auch die Farbe aus dem Verkaufs-Booklet. Diese Farbe ist genial, auffallend, frisch, jugendlich. Gefällt aber auch 50+. Einmal um das Auto herumgeschlichen: ja, es ist ein typischer Golf. Er wirkt sportlich, gediegen, elegant.

IMG 5764 header 1

… dann mal los

Die Start-Stopp-Taste wird gedrückt und los geht es. 6-Gang-Getriebe, wie immer bei VW knackig, Mode umgeschaltet auf ECO und erst einmal gemütlich los. Aber so gemütlich ist es nicht: die 130 PS spürt man schon ordentlich. Wir erinnern uns: Der Golf GTI hat mal 110 PS. Vom ersten Eindruck her: es reichen doch 130 PS; 150 PS ist nur für die, die es etwas schneller wollen - aber für den Golf GTI dann doch "too much" - oder zu teuer.

Daten & Fakten

Motor

4-Zylinder Ottomotor

mit Direkteinspritzung und Abgasturbolader

Hubraum cm3

1.498

Leistung kW (PS)

96 (130)

Drehmoment Nm / 1/min

200  / 1.400-4.000

Getriebe

6-Gang Schalt

0-100 km/h (sec)

9,2

Vmax (km/h)

214

CO2 in g/km

108-110

Schadstoffklasse

Euro 6d-Temp EVAP ISC

Verbrauch innerorts | außerorts | kombiniert (l/100 km)

6,2-6,3 | 3,9 | 4,7-4,8

Leergewicht (kg)

1.315

Zulässiges Gesamtgewicht (kg)

1.800

IMG 5862 header 2

Ausstattung

Der Golf startet gemäß Konfigurator mit 1,0 Benziner, 5-Gang und 90 PS ab 19.880,85 €*. Als Life mit dem deutlich moderneren 130 PS TSI Triebwerk (mit ATC) kostet der Golf 26.460 Euro*. Der günstigste Diesel (1.0 TDI, SCR, 6-Gang-Schaltgetriebe, ohne Kennzeichnung) startet mit 115 PS und 25.630 Euro*. Unser Style ist gut ausgestattet und kostet schon fast 29.000 Euro*.

Ausstattungslinie Style

  • Ausstattungsfeatures des Style,
  • 4 Leichtmetallräder "Belmont" 7,5 J x 17,
  • LED-Plus-Scheinwerfer,
  • Klimaanlage "Air Care Climatronic" mit 3-Zonen-Temperaturregelung, Allergen- Filter und Bedienungselementen hinten,
  • ergoActive-Fahrersitz mit elektrischer Einstellung, Memory-Funktion und verschiebbarer Oberschenkelauflage,
  • Fahrassistent "Travel Assist" und Spurhalteassistent "Lane Assist".
   

Golf Style 1,5 l TSI ACT OPF 96 kW (130 PS) 6-Gang

28.735,00

 

Limonengelb Metallic

760,00

Sonderausstattungen

 

Ventura 7,5 J x 17, Reifen 225/45 R 17

mit sportlicher Fahrdynamik

665,00

 

Adaptive Fahrwerksregelung DCC

Die adaptive Fahrwerksregelung DCC lässt per Schieberegler durch Gestensteuerung oder auf Wunsch per Sprachbedienung feinstufige Einstellungen zu. Die Modi COMFORT, ECO und SPORT sind dadurch individuell erweiterbar und Einstellbereiche außerhalb der bisherigen Grenzen möglich. Oberhalb des SPORT-Modus sorgt ein Bereich mit maximaler Dämpfung für minimierte Bewegung der Karosserie und besonders direkte Fahrzeugreaktionen. Jenseits von COMFORT wird die Karosserie größtmöglich von der Straße entkoppelt und so der Fahrkomfort gesteigert.

 

1.045,00

 

Komfortpaket

  • Parklenkassistent "Park Assist" inkl. Einparkhilfe
  • Proaktives Insassenschutzsystem in Verbindung mit "Front Assist" und "Side Assist"
  • Schlüsselloses Schließ- und Startsystem "Keyless Access", mit Safe-Sicherung
  • Außenspiegel mit Memoryfunktion elektrisch anklappbar/einstellbar, separat beheizbar
  • Diebstahlwarnanlage mit Innenraumüberwachung, Back-up-Horn und Abschleppschutz
  • Seitenairbags für die äußeren Rücksitze, inkl. Seitenairbags vorn sowie Kopfairbagsystem

1.620,00

 

IQ.LIGHT - LED-Matrix-Scheinwerfer, inkl. Licht-und-Sicht-Paket

1.125,00

 

Navigationssystem "Discover Pro" inkl. "Streaming & Internet"

1.050,00

 

Head-up-Display

700,00

 

Rückfahrkamera "Rear View"

325,00

 

Progressivlenkung

215,00

 

Vorbereitung Mobiler Schlüssel, für den Fahrzeugzugang per Smartphone

230,00

 

Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt

270,00

 

Telefonschnittstelle "Comfort" mit induktiver Ladefunktion

465,00

 

Multifunktionslenkrad in Leder, beheizbar

310,00

 

Soundsystem"Harman Kardon", 8+1 Lautsprecher, 400 Watt Gesamtleistung, 12-Kanal-Verstärker, Subwoofer

670,00

   
       

Summe Pressefahrzeug                                                             38.185 Euro*

IMG 5863 header 3

Der VW Golf 8 im Alltag

IMG 5860 2 h 250Natürlich kann der Golf Alltag: bequemer 5-Sitzer mit 381 Litern Gepäckraumvolumen und mit umgeklappter Rücksitzbank sogar 1.237 Liter. ams hat eine Gegenüberstellung des Golf 7 mit dem Golf 8 gemacht. Es gibt nur marginal Unterschiede. Ist ja auch richtig so. Wenn der Golf wieder gewachsen wäre, hätte man gesagt: warum müssen Autos immer größer werden? Wer mehr Platz braucht, kann sich am neuen LINK Tiguan oder VW Passat (Fahrbericht) orientieren. Außerdem gibt es ja die Klein-SUV-Klasse mit dem VW T-Cross und VW T-Roc. Wer sparen will und es auch kleiner mag, für den gibt es den VW Polo oder gar den VW up! - wer will, sogar elektrisch als e-up!.

TSI mit ACT spart?

Den VW Polo BlueMotion mit ACT haben wir schon 2014 vorgestellt. Auf den Punkt gebracht heißt es, wenn nur wenig Leistung abverlangt wird, beispielsweise mit 80 km/h im 5. oder 6. Gang, werden einfach zwei Zylinder "stillgelegt". Diese brauchen daher nicht mit Kraftstoff-Luft-Gemisch befüllt werden. Das soll zwischen 0,5 und 1 l/100 km Kraftstoff sparen. Beim Porsche 992 S haben wir es gehört, wenn beim 6-Zylinder 3 Zylinder abgeschaltet werden. Beim Golf TSI nicht. Aber es muss ja so sein, denn wenn ein ausgewachsenes Auto mit 1,3 Tonnen als 3-Liter-Benziner bewegt wird, muss man schon in die "Technik-Trick-Kiste" greifen.

IMG 5767 header 4

Automatische Distanzregelung ACC

1 IMG 5758Adaptiver Tempomat sollte heute Stand der Technik sein. Man stellt eine entsprechende Geschwindigkeit ein, den gewünschten Abstand zum Vordermann und dann fährt man entspannt hinterher. Eine Stufe besser, weil noch intelligenter, ist der Travel Assist. Bei Audi (s.a. E-Tron) heißt der etwas "sperrig" Prädiktiver Abstandstempomat. Hier werden zusätzlich die gescannten Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kreuzungen, Kreisverkehre und scharfe Kurven mit berücksichtig. Wir kennen das System vom Audi A5 g-tron, Audi S6 und vom Audi E-Tron. Was wir bislang bemängelt haben ist, dass beispielsweise der E-Tron als Quattro bei einer Kurve, die man locker (Vorgabe 100 km/h) mit 120 km/h fahren kann, auf 80 bis 90 km/h reduziert wird. Oder man gefühlt viel zu früh vor einem Kreisverkehr auf 50 km/h abgebremst wird, so dass einmal der Hintermann genervt kurz vor dem Kreisverkehr noch überholen wollte.

All das haben die VW-Ingenieure ausgemerzt. Der Golf reduziert die Geschwindigkeit, wie wir es auch gemacht hätte. Beschleunigt mit sanftem Gasfuß (ECO Modus) und der Fahrer muss nur noch (weil 6-Gang Schaltgetriebe) zwischendurch mal in den 5. und dann 6. Gang schalten. Wie cool ist das denn!?

Bei uns in der Siedlung hat der Golf öfters mal "gemeckert": Kein "Travel Assist" verfügbar. Da muss VW vielleicht noch etwas nachbessern.

IMG 5756

Herstellerangabe

Automatische Distanzregelung ACC

Automatische Distanzregelung ACC "stop & go", mit Geschwindigkeitsbegrenzer

Die automatische Distanzregelung ACC hilft Ihnen, eine zuvor von Ihnen eingestellte Höchstgeschwindigkeit* sowie einen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten.

In Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem wird das ACC um eine vorausschauende Geschwindigkeitsregelung und Kurvenassistenz erweitert. So werden Sie dabei unterstützt, Geschwindigkeitsüberschreitungen zu vermeiden, indem offizielle Geschwindigkeitsbegrenzungen übernommen werden.

Außerdem passt das System anhand von Streckendaten aus der Navigation die eigene Fahrzeuggeschwindigkeit an Kurven, Kreuzungen (Abbiegungen) und Kreisverkehre an.

*bis zu 210 km/h

  • Besonders auf der Autobahn und gut ausgebauten Landstraßen kann der „Travel Assist“ für Sie die Spur und die Geschwindigkeit halten und den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr berücksichtigen.
  • In Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG fahren Sie entspannt durch Stau- bzw. stop-and-go-Verkehr.

Auf eintönigen Fahrten kann es schon mal zu riskanten Situationen kommen. Hier kommt der „Lane Assist“ ins Spiel: Er kann ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h erkennen, ob Ihr Fahrzeug unbeabsichtigt die eigene Fahrbahn verlässt.* Mit einer korrigierenden Lenkunterstützung kann er die Aufmerksamkeit des Fahrers zurück auf das Fahrgeschehen richten.

Im Rahmen der Grenzen des Systems und der Fahrer muss jederzeit bereit sein, das Assistenzsystem zu übersteuern und wird nicht von seiner Verantwortung entbunden, das Fahrzeug umsichtig zu fahren.

Long-Run

Ja, wir sind extra mit dem Golf mal in die "alte Heimat" gefahren, um nicht nur Daten aus der BAB100 und BAB130-Runde zu sammeln. Und ja, der TSI war auch auf dieser Strecke sehr sparsam. Natürlich ist gerade auf der Autobahn der Travel Assist ein exzellenter Helfer: man reduziert auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Knöllchenjäger, Ihr könnt beim Golf kein Geld verdienen. Auf der Autobahn stellt der Travel Assist automatisch die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h ein. Natürlich kann man die Geschwindigkeit manuell anpassen.

IMG 5874

Kraftstoffverbrauch

2 IMG 5759Übergeben wurde uns das Fahrzeug mit den Daten Start: 280 km, 107 km/h, 6,1 l/100km | Langzeit 439 km, 29 km/h, 6,9 l/100 km. Reichweite 630 km. 6,9 l/100 km – das war nicht der "Hit".

Vorgaben des Herstellers
Verbrauch innerorts / außerorts / kombiniert (l/100 km)            6,2-6,3 / 3,9 / 4,7-4,8

Das würde bedeuten, wir müsste einen Testverbrauch von unter 5 l/100 km realisieren. Das klingt schwierig, weil es ja ein TSI mit 130 PS ist. Aber die Überraschung: da für die Reichweite immer die Fahrsituation des Vorgänger als Rechengrundlage benutzt wird, hatten wir nach über 200 Testkilometern immer noch eine Reichweite von 700 Kilometern. Zwischenzeitlich sogar mal in der Summe über 1.000 Kilometer!

Beim Kraftstoffverbrauch gibt es echt nichts zu meckern. Sogar auf der City-Runde haben wir nur einen Verbrauch von unter 5 l/100 km notiert. Wobei bemerkt werden muss, dass wir diesmal echt gute Rundezeiten und sogar so etwas wie eine "grüne Welle" hatten. Wenn es dann bei einer schlechten Runde eher 6 oder 6,5 l/100 km sind, ist es sicher auch kein Beinbruch.

Golf TGI header

So testen wir auf der aom-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

68

4,6

Super-Spar

15

65

3,9

Landstraße sparsam

41

68

4,5

Landstraße sportlich

35

   

Landstraße 1

60

59

4,5

Landstraße 2

60

57

3,9

Landstraße 1+2

120

-

-

BAB 100

20

100

3,7

BAB 130

20

127

5,7

BAB, Landstraße, Stadt  

127

78

4,8

BAB schnell

34

159

8,0

Stadt

16

30

4,8

Pendler

30

39

4,6

1. Tankstopp

833

57

5,0

Testverbrauch nach 1.148 km, 58 km/h, 4,9 l/100 km

Pro & Contra

+

Gute Verarbeitung, typisch Volkswagen, typisch Golf.

+

Sparsames TSI Triebwerk mit ATC.

+

Genialer Travel Assist, entspanntes Reisen,

sicher in der City.

-

Hoher Anschaffungspreis.

-

Display für manche nicht effizient genug.

Fazit

3 IMG 5762Der VW Golf 8 hat nicht enttäuscht. Auch wenn einige Kollegen meckern, dass das neue Display etwas "Mäusekino" ist, man beispielsweise die Sitzheizung nicht direkt per Knopf anwählen kann. All diese Kleinigkeiten hat man ja als Besitzer schnell im Griff und man gewöhnt sich daran.

Interessant die Frage: Wird es einen Golf 9 geben? Der Golf GTI, GTE, TGI (#CNG) ist in den Startlöchern. Einen e-Golf 8 wird es vermutlich nicht geben, weil der ja in etwa zwei bis drei Monaten der elektrische ID.3 auf den Markt kommt und wir das Auto vermutlich hoffentlich Mitte Oktober vorstellen dürfen.

Ich denke, Volkswagen wird jetzt erst einmal abwarten, wie sich der Golf 8 verkauft und wie der ID.3 und ID.4 vom Markt akzeptiert wird. Mit dem Twindosing für die Diesel-Triebwerke hat Volkswagen noch ein Ass im Ärmel. Gleich zwei SCR-Katalysatoren sorgen dafür, dass die Stickoxide gegen Null reduziert werden.

Ausblick

4 IMG 5772Der nächste Volkswagen ist der VW Multivan 6.1 - also der Klassiker: der VW Bus. Danach folgt der Volvo XC40 als Plug-In-Hybrid. Zwischendurch haben wir – als Kurztest – den ersten Elektroflitzer Polestar 2 von Volvo und den Mercedes-Benz eVito.

Natürlich lauern wir auf weitere Elektroautos. Der Volvo Polestar 2 und der Renault Zoe sind fest "gebucht". Den Peugeot e-208 und e-2008 testen wir Mitte August auf einem Fahrtag. Den DS 3 E-Tense haben wir in einem Kurztest vorgestellt. Vielleicht können wir nach dem LINK Porsche Taycan Turbo auch noch den genialen Porsche Taycan 4S vorstellen. Auf den Ford Mach-E müssen wir vermutlich bis Anfang 2021 warten. Es bleibt weiterhin spannend.

* Alle Preise ohne Gewähr, Stand: 07-2020.

Linktipps

Fotos © 2020 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 4466 T Cross header 1