ID.4 GTX 150Der neue ID.4 GTX hat auf seiner Weltpremiere in einem Hangar des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof eindrucksvoll seine Dynamik und Sportlichkeit unter Beweis gestellt.

 

Es geht stetig bergauf

  • Intelligente Performance: Inszenierung auf einer Rampe mit 37,5 Prozent Steigung
  • Der ID.4 GTX zeigt die Leistung seines Dualmotor Allradantrieb
  • Projektion mit einem aus der Videospiel-Entwicklung stammenden 3D-Echtzeitgrafiksystem

1 ID.4 GTX 1Zentraler Bestandteil der Inszenierung war eine Rampe mit einer Größe von 525 Quadratmetern. Mit seinem Dualmotor Allradantrieb bewältigte der ID.4 GTX die Steigung von 37,5 Prozent mühelos. Die Rampe diente als Bühne für eine Mixed-Reality (XR) Installation.

In einer fantastischen Echtzeitshow wurde der erste GTX der ID. Familie in Szene gesetzt. Durch den Einsatz einer Game-Engine und eines den ganzen Raum erfassenden Tracking-Systems wurde die physische Rampe zu einem Fenster in eine virtuelle Welt. In der Mixed-Reality-Performance lösen sich somit die Grenzen zwischen Realität und virtuellem Raum auf.

High-Performance-Echtzeitgrafik und Storytelling verbanden sich hier mit skulpturaler Architektur zu einer zukunftsweisenden Inszenierung. Aus der Perspektive der Kamera wurde die Rampe zu einem unendlichen Raum.

ID.4 GTX 2 640

„Projection Mapping“

Für das sogenannte „Projection Mapping“ waren zwölf Full-HD-Projektoren im Einsatz, das Tracking des Fahrzeugs und des Kamerakrans übernahmen 32 Infrarot-Kameras. Die Zuspielung der Inhalte erfolgte durch ein Unreal-3D-Echzeitgrafiksystem, welches auch bei der Entwicklung von Videospielen genutzt wird.

Der ID.4 GTX wird im Sommer 2021 in die europäischen Märkte starten. In Deutschland beträgt sein Grundpreis 50.415 Euro, auf die der Kunde 7.500 Euro Förderung (netto) beantragen kann.

Ein Kurzclip der Weltpremiere: https://youtu.be/nKN42lnlAeM

ID.4 GTX 640

Kommentar

4 IMG 9892 h 250Den ID.4 hatten wir bislang nur in einem Kurztest. Das Fahrzeug ist jetzt für Anfang September geplant. Kurios ist, dass wir den ID.4 schon von unserem Volkswagen Händler für einen Kurztest bekommen habe. Die Pressefahrzeuge sind neuerdings immer spät dran.

Linktipps

Fotos © 2021 Volkswagen Presse, Redaktionsbüro Kebschull

IMG 9787 header 2