65718 Truck fcell 03 150Daimler Truck und Toyota fahren zurzeit noch zweigleisig. Toyota mit dem Toyota Mirai einer der Wasserstoffexperten in Sachen PKW. Daimler hatte schon vor 15 Jahren einen Wasserstoffbus. Es bleibt spannend.

 

Wasserstoffmotoren für schwere Nutzfahrzeuge

  • Wasserstoff als Kraftstoff eliminiert CO2-Ausstoß
  • Erfolgreiche Erprobung im Rahmen japanischer Motorsportserien
  • Technik und Wissen beteiligter Unternehmen beschleunigt Einführung

Auf dem Weg in die Klimaneutralität entwickelt die Toyota Motor Corporation Wasserstoffmotoren für schwere Nutzfahrzeuge. Der Mobilitätskonzern hat gemeinsam mit den Nutzfahrzeugherstellern Isuzu und Hino, dem Zulieferer DENSO und der Commercial Japan Partnership Technologies Corporation (CJPT) die Planung und Grundlagenforschung zu den Verbrennungsmotoren aufgenommen. Sie verwenden Wasserstoff statt konventionellem fossilem Kraftstoff und stoßen dadurch keine CO2-Emissionen aus.

Um den Anforderungen und Wünschen der Kunden gerecht zu werden, setzt Toyota auf unterschiedliche Antriebslösungen je nach Region und Einsatzzweck – von Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeugen über reine Elektroautos bis hin zu Brennstoffzellenmodellen. Wasserstoffmotoren sind eine weitere Option, um den CO2-Ausstoß zu minimieren. Der Automobilhersteller testet die Technik bereits seit Mai 2021 in der japanischen Super Taikyu Rennserie. Die wachsende Zahl von Partnern für Herstellung, Transport und Nutzung von Wasserstoff beschleunigt den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft.

Mit den schweren Nutzfahrzeugen nehmen Toyota und seine Partner nun einen wichtigen Verkehrsträger in Angriff: Die für Transport und Logistik eingesetzten Lkw verursachen bislang einen hohen CO2-Ausstoß. Wasserstoffmotoren können die Emissionen senken und den Weg in die Klimaneutralität ebnen. Die fünf Unternehmen wollen die Technologien und das Know-how jedes einzelnen Partners nutzen, um das Potenzial der Antriebstechnik in schweren Nutzfahrzeugen zu untersuchen.

IMG 8265 header 1

Brennstoffzellen- und Elektrobusse erhalten Toyota Emblem

Die Brennstoffzellen- und Elektrobusse von CaetanoBus zeigen fortan Flagge: Der portugiesische Bushersteller hat ein Co-Branding mit Toyota vereinbart. Das Logo des japanischen Mobilitätskonzerns ziert künftig sowohl den batterieelektrischen Stadtbus e.City Gold als auch den Brennstoffzellenbus H2.City Gold.

  • Höherer Wiedererkennungswert emissionsfreier Busse, schnellere Expansion
  • Nächster Schritt im Rahmen der strategischen Partnerschaft
  • Toyota liefert bewährte Brennstoffzellentechnik für Wasserstoffbusse

Für das wasserstoffbetriebene Modell liefert Toyota bereits seit 2019 die Brennstoffzellentechnik: Brennstoffzellen-Stacks, Wasserstofftanks und weitere, von der Limousine Toyota Mirai (Kraftstoffverbrauch nach WLTP: Wasserstoff kombiniert 0,89-0,79 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km) bekannte Schlüsselkomponenten werden in die von CaetanoBus hergestellten Stadtbusse integriert. Dadurch sind diese bis zu 400 Kilometer lokal emissionsfrei und nahezu lautlos unterwegs, der anschließend nötige Tankstopp dauert nicht länger als neun Minuten.

Über das von Toyota Motor Europe (TME) und Salvador Caetano gegründete Joint Venture Toyota Caetano Portugal (TCAP) ist das Unternehmen seit Dezember 2020 zudem direkter Anteilseigner von CaetanoBus. Dieser Schritt soll die Entwicklung und den Verkauf emissionsfreier Busse beschleunigen und die Expansion vorantreiben. Schon im vergangenen Jahr hat der Hersteller die internationale Präsenz ausgebaut und verzeichnet kontinuierlich wachsende Absatzzahlen in Europa.

Die neue Fahrzeugbeschriftung für den Brennstoffzellenbus H2.City Gold und den vollelektrischen e.City Gold bringt zum Ausdruck, wie sich Technologien und Ingenieursfähigkeiten beider Unternehmen ergänzen. Gleichzeitig steigt der Wiedererkennungswert bei den europäischen Kunden.

65718 Truck fcell 03 2020 640

Emissionsfreien Busse von CaetanoBus

„Das Co-Branding der emissionsfreien Busse von CaetanoBus zeigt das Vertrauen, das wir in unsere jüngste Investition und unsere langjährige Partnerschaft mit Caetano setzen. Es unterstreicht auch die Bedeutung, die Toyota der emissionsfreien Mobilität über den Pkw-Bereich hinaus beimisst“, ergänzt Matt Harrison, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe.

Im Rahmen der bereits 2015 definierten Toyota Enviromental Challenge 2050 hat sich das japanische Unternehmen ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt: Die CO2-Emissionen der Fahrzeuge und Werke sollen in den kommenden Jahren deutlich reduziert werden. Beim durchschnittlichen CO2-Ausstoß aller Neuwagen beispielsweise wird eine Reduktion von weltweit 90 Prozent gegenüber 2010 angestrebt – insbesondere durch elektrifizierte und wasserstoffbasierte Antriebe. Erneuerbare Energien, weniger Abfall und Wasserverbrauch sowie zunehmendes Recycling sind weitere Maßnahmen, um Ressourcen und Umwelt über den gesamten Geschäftsbetrieb hinweg zu schonen.

IMG 3746

Über CaetanoBus

CaetanoBus ist ein portugiesischer Bus- und Fahrgestellhersteller. Das zu Toyota Caetano Portugal und Mitsui & Co. gehörende Unternehmen offeriert verschiedene Fahrzeuge für Städte und Flughäfen und einzigartige, kundenorientierte Mobilitätslösungen. CaetanoBus ist auch der Hersteller von COBUS, dem Weltmarktführer im Flughafenbusverkehr. Bereits seit 1980 konzentriert sich das Unternehmen auf die Elektromobilität.

Linktipps

Fotos © Toyota Presse, Redaktionsbüro Kebschull

IMG 1239 header 1