MG 0519 Skoda Octavia 150Den Skoda Octavia haben wir ja schon als RS und als RS Diesel ausführlich getestet. Der aktuelle Testwagen hat noch nicht das Facelift und auch noch nicht das neue Euro6-Triebwerk. Aber das hat dem Fahrspaß in Schweden keinen Abbruch getan.

 

 

Emsbüren – Oslo – Schweden – und zurück

 MG 0519 Skoda Octavia 350Das war die Herausforderung. Bei der die Strecke Kiel – Oslo gemütlich im Bau der ColorLine zurückgelegt wurde. Ist schon kurios. Wir haben schon zig Pressefahrten gemacht, mit dem Ford Fiesta bis zum Mercedes Sprinter, um mal die Extrema herauszusuchen. Irgendwie passt sich das Gepäck dem Auto an. Oder anders, die Mädels wissen immer genau wie viel Gepäck mitgenommen werden kann. Daher war auch diesmal der Skoda Octavia „randvoll“.

Long-Run

Natürlich war der gesamte Test ein Long-Run, denn es wurden 3.333 km in 16 Tagen abgespult. OK, genau waren es 3.342 – aber die Zahl war einfach zu schön. Über 50 Teststunden hat der Skoda heruntergespult und einfach immer eine gute Figur gemacht.

Edel natürlich die Farbe in Race-Blau Metallic (+520 Euro*) und in hellem Alcantara Leder (+ 820 Euro). Der Skoda startet als Combi in der Ausstattungsvariante Elegance mit 6-Gang Schaltgetriebe bei 27.650 Euro. Mit allen Extras kam das Pressefahrzeug dann auf 35.890 Euro. Jetzt werden viele sagen „viel Geld für einen Skoda“. Wir sagen, er ist jeden Euro wert, denn ein fast „nackter“ BMW 318d Touring kostet auch schon etwa 37.000 Euro.

Autofahren in Schweden

Ist ein Traum. Wir dachten immer, alle Schweden sind vermutlich in Deutschland im Urlaub. Egal, ob Landstraße, Autobahn oder durch die Stadt, man kam gut voran, es gab nie einen Stau und mit Tempomat (obwohl voll beladen) konnten wir einen Schnitt von knapp unter 5 l/100 km herausfahren. Alle Achtung.

645

Praktischer Reisebegleiter

568Die Gepäckraumabdeckung haben wir gleich in Deutschland gelassen. Die automatische Heckklappe (+ 350 Euro) möchte man schon nach wenigen Kilometern nicht mehr missen. Einziger Nachteil, sie schwenkt nicht hoch genug, so dass ich mich mit meinen 188 Zentimetern ein-,zweimal gestoßen habe.

Auch das Navigationssystem hat einen guten Job gemacht. Vorher kritisch geprüft, ob die Länder Norwegen, Schweden und Dänemark unterstützt werden. Ist einem Kollegen mal passiert. Alle Länder waren vorhanden, sogar Gibraltar – nicht aber Portugal. Selbst bis zum gut versteckten Ferienhaus hat es uns geführt. Das Ziel liegt links. War es auch, nur konnte man es nicht auf Anhieb sehen, weil es etwa 15 Meter im Wald versteckt liegt.

Kraftstoffverbrauch

Die VW-Seat-VW-Triebwerke sind einfach klasse. Obwohl noch das „alte“ Euro5-Diesel verbaut war, gab es in Bezug auf Leistung (150 PS, 205 km/h gem. Tacho) und Verbrauch nichts zu meckern.

Die aom-Vergleichsrunde haben wir leider nicht geschafft. Aber eine vergleichbare kann vom Skoda Octavia RS Diesel (aom-Vergleichsrunde 5,1 l/100km, Minimalrunde 4,5 l/100km) abgerufen werden.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

-

-

Super-Spar

14

-

-

Landstraße sparsam

207

72

4,3

BAB, sparsam

215

106

5,1

BAB normal

34

125

5,4

BAB schnell

-

-

-

5. Tankstopp

712

68

4,6

Testverbrauch nach 3342 km, 64 km/h, 52 Stunden = 4,9 l/100km

Fazit

Der Skoda Octavia mit 150 PS ist ein verdammt gutes Auto und deshalb steigen die Verkaufszahlen auch stetig. Der 150 PS-Diesel kann nur durch den RS getoppt werden. Auch eine Nummer größer gibt es noch. Den „alten“ Skoda Superb hatten wir ja vorgestellt, den neuen hoffentlich noch in diesem Jahr. Immerhin hat das neue Schlachtschiff von Skoda mal eben den BMW 5er in die Ecke gestellt. Gratulation!

* Alle Preise gerundet, Stand 7-2015

Fotos © 2015 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 0565