Der April macht was er will

  • DS TECHEETAH baut den Vorsprung in der Teamwertung aus
  • Daniel Abt holt bei Hagel und Regen zweites Podium der Saison
  • Audi Sport ABT Schaeffler erfolgreichstes Team des Tages
  • Robin Frijns feiert ersten Sieg und übernimmt Tabellenführung

1 J6I7480 Rom 640

Drei Aspiranten auf den Titel

Bei der vierten Auflage des ePrix von Paris feierte André Lotterer mit Platz zwei einmal mehr eine Podiumsplatzierung und liegt damit in der Fahrerwertung nur einen Punkt hinter dem Erstplatzierten. Mit Jean-Éric Vergne als Sechstem untermauert DS TECHEETAH die Führung in der Teamwertung der Formel E. Das Heimrennen von DS Automobiles war das erste Regenrennen in der Geschichte der Formel E.

Das Team Audi Sport ABT Schaeffler hat weiter gute Chancen auf den Gewinn beider Titel in der Formel E. Beim spektakulären E-Prix in der französischen Hauptstadt Paris belegten Daniel Abt und Lucas di Grassi die Plätze drei und vier. Robin Frijns feierte mit dem Audi e-tron FE05 des Audi-Kundenteams Envision Virgin Racing seinen ersten Sieg in der Elektrorennserie.

Acht Rennen, acht verschiedene Sieger: Die ABB-FIA-Formel-E-Meisterschaft bleibt unberechenbar und spektakulär. In Paris sorgte launisches Aprilwetter für zusätzliche Dramatik im spannenden Titelkampf. Sonne, Regen und sogar Hagel wechselten sich während des Rennens auf dem engen Stadtkurs rund um den berühmten Invalidendom ab. Daniel Abt und Lucas di Grassi behielten bei den extrem schwierigen Bedingungen einen kühlen Kopf. Von den Startplätzen sieben und acht fuhren sie auf die Plätze drei und vier nach vorn.

Fahrerwertung: 1. Robin Frijns (Envision) 81 Punkte 2. André Lotterer (DS TECHEETAH) 80 Punkte

Stimmen

Daniel Abt

1 J6I7480 4 350„Das war ein unglaubliches Rennen“, sagte Daniel Abt nach seinem zweiten Podium der Saison. „Nach einem starken Anfang mit tollen Kämpfen hatte ich das Gefühl, heute gewinnen zu können. Doch dann kam der Schauer und ab da war es nur noch verrückt. Ich konnte durch mein Visier fast nichts mehr sehen. Das Auto schwamm auf und ich hatte null Grip. Da habe ich mir gesagt: Mach nichts Dummes, bring das Auto einfach ins Ziel. Das ist ein wichtiges Podium, wir brauchen diese Punkte.“

Lucas di Grassi

Auch Teamkollege Lucas di Grassi äußerte sich zufrieden: „Es war ein gutes Rennen vom achten auf den vierten Platz. Die Bedingungen waren extrem schwierig, aber wir haben viele Punkte geholt. Ich bin nun Vierter in der Meisterschaft. Wir holen weiter auf. Danke an Audi und das ganze Team für den tollen Job heute. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Rennen in Monaco.“

André Lotterer

„Wir haben in Paris eine sehr gute Leistung gezeigt. In einem für unser Team so einzigartigen Rennen ist es uns gelungen, den zweiten Platz zu erobern und wichtige Punkte im Kampf um den Titel zu erzielen. Ich konnte zu Robin Frijns aufschließen und um den Sieg mitfahren. Als es aber anfing zu regnen und die Bodenhaftung sich verschlechterte, beschloss ich, meine gute Platzierung abzusichern. Es war nicht mehr möglich anzugreifen, ohne große Risiken einzugehen. Das Team hat ausgezeichnete Arbeit geleistet, ebenso wie Jean-Éric. Wir stehen weiterhin an der Spitze der Teamwertung, und als Zweiter der Fahrerwertung habe ich nur einen Punkt Rückstand auf den Erstplatzierten. Ich freue mich auf das nächste Rennen in Monaco.“

Jean-Éric Vergne

„Glückwunsch an André, der abermals den zweiten Platz erreicht hat. Dadurch bauen wir unseren Vorsprung in der Teamwertung aus. Persönlich habe ich Höhen und Tiefen erlebt während des Wochenendes. Das Qualifying ist nicht so gut gelaufen, das Rennen hingegen schon. Von Startplatz zwölf aus habe ich mit dem sechsten Platz das Maximum erreicht und bin glücklich über die Punkte. Sie können im letzten Rennen der Saison in New York den Unterschied ausmachen. Ich kann es jetzt kaum erwarten, in Monaco an den Start zu gehen. Mein Ziel ist es, wichtige Punkte zu erzielen und den zweiten Saisonsieg einzufahren.“

Mark Preston, Teamchef von DS TECHEETAH

„Unsere Fahrer haben hervorragende Arbeit geleistet. Sie haben Plätze auf einer Strecke gutgemacht, auf der Überholmanöver kaum möglich sind. Es ist großartig, in unserem Heimrennen einen Podiumsplatz feiern zu dürfen. Gratulation an André. Sein erster Sieg ist nur noch eine Frage der Zeit.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance

„Paris war zweifellos eines der schwierigsten Rennen der Saison. Die schlechten Wetterbedingungen haben das Rennen negativ beeinflusst. So gesehen haben das Team und unsere Fahrer eine Meisterleistung abgeliefert. André ist mustergültig gefahren und wurde wie in Rom mit dem zweiten Platz belohnt. Dank der beeindruckenden Aufholjagd von Jean-Éric Vergne in einem Rennen mit vielen Positionswechseln steht DS TECHEETAH weiterhin an der Spitze der Teamwertung. In einer hart umkämpften Meisterschaft, in der jeder Fehler bestraft wird, sind diese Punkte wichtig. Wir konzentrieren uns nun auf das nächste Rennen in zwei Wochen in Monaco. Ich danke den Fahrern und dem gesamten DS TECHEETAH Team für die hervorragende Leistung.“

Punkte

Teamwertung

Team

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

Su

 

ADR·

MRK

·SCL

·MEX

·HKG

·SYX

·RME

·PAR

·MON

·BER

·BRN

·NYC

·NYC

 

DS TECHEETAH

29

18

0

10

0

38

21

26

         

142

ENVISION VIRGIN RACING

0

36

35

2

24

0

12

26

         

135

AUDI SPORT ABT SCHAEFFLER FORMULA E TEAM

6

8

16

26

30

10

6

27

         

129

MAHINDRA RACING

15

25

19

24

0

14

5

1

         

103

BMW I ANDRETTI MOTORSPORT

28

12

6

18

1

15

2

6

         

88

VENTURI FORMULA E TEAM

0

0

12

19

35

1

 

2

         

69

NISSAN E.DAMS

14

4

3

0

0

25

19

3

         

68

PANASONIC JAGUAR RACING

13

2

8

6

6

2

25

           

62

HWA RACELAB

0

0

0

0

7

0

15

4

         

26

GEOX DRAGON

0

0

2

0

0

0

 

10

         

12

NIO FORMULA E TEAM

0

0

4

0

2

0

             

6

Fahrerwertung

  1. Robin Frijns (Envision) 81 Punkte
  2. André Lotterer (DS TECHEETAH) 80 Punkte
  3. Antonio Felix da Costa (BMW) 70 Punkte
  4. Lucas di Grassi (Audi) 70 Punkte
  5. Jérôme D’Ambrosio (Mahindra) 65 Punkte
  6. Jean-Eric Vergne (DS TECHEETAH) 62 Punkte
  7. Mitch Evans (Jaguar) 61 Punkte
  8. Daniel Abt (Audi) 59 Punkte

Fazit

Toller Motorsport. Das nächste Formel E-Rennen findet  am 11. Mai in Monaco statt. Schon einmal notieren, dann ist Berlin dran.

Linktipps

Fotos © 2019 DS Presse, Audi Presse