BLUEPOWER 150FAUN hat mit BLUEPOWER eine serienreifen Batterie-/ Wasserstoffbrennstoffzellen-Antrieb entwickelt. Seit Mai 2021 sind die ersten Müllfahrzeuge in Deutschland im Einsatz. Die Elektrobatterien haben eine Leistung von 85 Kilowattstunden end of life. Getankt wird binnen weniger Minuten, ähnlich einem herkömmlichen Fahrzeug, mit einem Druck von 700 bar.

 

KLIMANEUTRALER LASTVERKEHR

  • Batterie-/ Wasserstoffantriebe für Nutzfahrzeuge

1 BLUEPOWER 350BLUEPOWER ist ein selbst entwickelter, elektrischer Antrieb, der Wasserstoffbrennstoffzellen- und Batterie-Technologie miteinander kombiniert. Als Aufbauspezialist für Kommunalfahrzeuge bringt das niedersächsische Unternehmen reichlich Erfahrung in der Erprobung Alternativer Antriebssysteme mit. Es begann 2006 mit DUALPOWER, einem elektrischen Fahrzeug mit einem kleinen Dieselaggregat und Supercaps, in die die Bremsenergie zwischen gespeichert wurde. 20 Fahrzeuge waren in den Revieren unterwegs und gaben neue Impulse für das nächste Konzept: FUELCELL – ein Müllfahrzeug, dessen Aufbau mit Wasserstoff betrieben wurde. Energieverluste, Kraftstoffpreise und der Klimaschutz brachte FAUN zur Elektromobiltät und Wasserstoff. 2018 präsentierte FAUN den ersten Prototypen des BLUEPOWER. Seit 2019 fahren erste batterieelektrische und H2-Müllfahrzeuge im Testbetrieb. Seit Mai 2021 liefert FAUN eine Kleinserie an Entsorgungsunternehmen aus. Kommunen sind auf der Suche nach leisen, umweltfreundlichen Fahrzeugen, um aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun.

BLUEPOWER Berlin 640

Emissionsfreie Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen

Mit BLUEPOWER-Fahrzeugen gibt FAUN den Unternehmen hundert Prozent elektrische und emissionsfreie Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen an die Hand. Die Geräuschentwicklung ist marginal, denn hat sich ein BLUEPOWER-Fahrzeug per Batterieantrieb in Bewegung gesetzt, übernehmen die Brennstoffzellen. Mit Energie aus Wasserstoff wird nicht nur gefahren, sondern auch der Aufbau betrieben, bei Kehrmaschinen die Bürsten und Kehraggregate.

2 IMG 9940 350Bei der Hausmüllsammlung wird häufig gestoppt. Dies kann in dicht besiedelten Gebieten alle paar Meter sein. Mit konventionellen Fahrgestellen geht dabei viel Bremsenergie verloren und es entsteht Feinstaub beim Bremsvorgang. BLUEPOWER-Fahrzeuge speichern die beim Bremsen erzeugte Energie diese und bei späteren Arbeitsvorgängen wird die Energie wieder genutzt. Dadurch benötigt das Fahrzeug bis zu 40 % weniger Energie, ist CO2-, NOx-frei und erzeugt weniger Feinstaub. Auch der Lärm eines Müllfahrzeugs gehört damit der Vergangenheit an.

BLUEPOWER ist modular aufgebaut. Abgestimmt auf die Kundenbedürfnisse und realen Einsatzbedingungen. Trägerfahrzeug ist ein Fahrgestell von Mercedes Benz, Marke Econic. Die Elektrobatterien haben eine Leistung von 85 Kilowattstunden end of life, so dass am Tag zweimal zehn Tonnen Müll, mit einer Zwischenladung von 40 Minuten, gesammelt werden können. Wenn die Fahrzeuge lange Transportstrecken zurücklegen müssen bzw. um die Leistung eines herkömmlichen Müllwagens zu erreichen, können zusätzlich Brennstoffzellen und Tanks modular angebaut werden. Es kann aus 30, 60 oder 90 KW Brennstoffzellen-Paketen gewählt werden. Bei den Wasserstofftanks besteht die Möglichkeit, aus ein bis vier Tanks a vier Kilogramm Wasserstoff zu wählen. Getankt wird binnen weniger Minuten, ähnlich einem herkömmlichen Fahrzeug, mit einem Druck von 700 bar.

BLUEPOWER tanken 640

Ende 2021 in Serie

Ende 2021 ist geplant, die Zero Emission Fahrzeuge in Serie zu produzieren und 2030 werden nach unserer Einschätzung keine konventionell betriebenen Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen mehr gefertigt. Für Faun ist der Wasserstoff die einzig vernünftige Antriebsart der Zukunft, denn nur sie ermöglicht einen geschlossenen Energiekreislauf.

Derzeit wird verstärkt die reine Batterie-E-Mobilität unterstützt. Allerdings ist das Stromnetz in Deutschland dafür noch nicht ausgelegt, eine hohe Anzahl an kommunalen Elektrofahrzeugen aufzuladen. Um die Versorgungssicherheit mit E-Tankstellen zu gewährleisten, wäre ein hoher infrastruktureller Aufwand notwendig, allein um Stromleitungen entlang der Straßen zu verlegen. Daher setzt Faun auf Wasserstoff.

Faun freut uns daher über den Schritt der Bundesregierung zur Verabschiedung der Wasserstoffstrategie. In nahezu jeder Müllverbrennungsanlage in Deutschland ist es möglich, eine Einrichtung zur Elektrolyse einzubauen und vor Ort den Wasserstoff erzeugen, den Entsorgungsunternehmen für das Betanken von Müll- und Kehrfahrzeugen benötigen. Hierbei sprechen wir von Orangefarbenem Wasserstoff.  Mit Hausmüll kann neuer Wasserstoff erzeugt werden. Das Müllfahrzeug kann also mit dem eigen gesammelten Müll betrieben werden.

BLUEPOWER Bremen 640

FAUN GRUPPE

Die FAUN Gruppe beschäftigt weltweit 2.000 Mitarbeiter. Der Aufbauhersteller ist in Europa einer der führenden Anbieter von Abfallsammelfahrzeugen und Kehrmaschinen und unterhält elf Werke in sieben Ländern. Stammsitz ist das Werk in Osterholz-Scharmbeck, Niedersachsen. Hier sind 550 Mitarbeiter tätig. FAUN ist Teil der KIRCHHOFF Ecotec, der Umweltsparte der weltweit agierenden KIRCHHOFF Gruppe. Der Unternehmensverbund KIRCHHOFF erwirtschaftete 2019 mit 13.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,15 Mrd. Euro in den vier Geschäftsbereichen Automotive, Werkzeuge, Fahrzeugumbauten und Kommunaltechnik. 60 Werke in 21 Ländern unterhält der Konzern auf vier Kontinenten.

Kommentar

Die Diskussion ob es besser ist direkt auf Elektromobilität oder auf Wasserstoff zu setzen ist müßig. Wichtig ist, dass insbesondere der innerstädtische Verkehr sauber ist. Darauf sollten wir uns konzentrieren.

Linktipps

Fotos © 2021 Faun Presse

BLUEPOWER Chassis 640