52 Honda Jazz 150Honda versucht mit dem Honda Jazz auch neuen Schwung im Bereich Kleinwagensegment zu bringen. Der Honda Jazz startet als Trend einem sparsamen1.3 i-VTEC-Motor bei 15.990,00 €. Besonders bei den Triebwerken glänzt Honda mit niedrigen Verbräuchen.

 Honda Jazz, Klappe die 3.

1. Dritte Generation des Honda Jazz setzt Maßstäbe im Kleinwagensegment 
2. Eindrucksvolles Raumangebot und größere Vielseitigkeit 
3. Neue Plattform, neues Chassis und dynamisches Fahrwerk 
4. Neuer, hocheffizienter Motor und neue Getriebe 
5. Ausdrucksstarkes, frisches Außendesign und hochwertiges Interieur 
6. Umfassende, fortschrittliche Sicherheitssysteme 
7. Zubehör
8. Technische Daten

1. Einführung: Dritte Generation des Honda Jazz setzt Maßstäbe im Kleinwagensegment

Der Honda Jazz 2015 (im Internet noch als NEU gekennzeichnet) ist die dritte Generation des vielseitigen und äußerst beliebten Kleinwagens und setzt neue Maßstäbe in diesem Segment – mit mehr Platz, Variabilität und Finesse sowie innovativer Technologie. 

Der neue Jazz baut auf der Beliebtheit seines äußerst erfolgreichen Vorgängers auf. Von dem Modell, das in einigen Märkten als Honda Fit vertrieben wird, wurden seit der Einführung der ersten Generation im Jahr 2001 weltweit mehr als fünf Millionen Stück verkauft. Die Fertigung des aktuellen Modells findet in sieben Ländern statt. Die klassische Silhouette des Jazz wurde auch beim neuen Modell beibehalten. Mit der neuen, sportlichen Frontpartie und den kraftvollen Linien wurde dem Newcomer jetzt ein auffälliges und ausdrucksstarkes Design verliehen. 

Die dritte Generation präsentiert sich in sportlich-modernem Look und ist 95 Millimeter länger als ihr Vorgänger, mit einem um 30 mm verlängerten Radstand. Dank des neuen Plattformkonzepts bietet der neue Jazz nun einen noch größeren Innenraum.

Aufbauend auf der neuen globalen Plattform von Honda wurde das Design des neuen Jazz ganz nach dem Grundsatz „Man maximum, Machine minimum“ gestaltet. Dieses Designkonzept zielt darauf ab, eine kompakte und zugleich hocheffiziente Anordnung durch die Maximierung des Platzangebots für die Fahrzeuginsassen zu erreichen und gleichzeitig den Raum möglichst gering zu halten, der vom Fahrzeug selbst in Anspruch genommen wird. Der vier Meter lange Jazz zeichnet sich durch die zentrale Anordnung des Kraftstofftanks aus. Damit liefert er das beste Raumangebot seiner Klasse und ermöglicht eine innovative Innenraumnutzung. Mit zahlreichen Konfigurationsoptionen sorgen die einzigartigen Magic Seats® von Honda darüber hinaus für höchste Innenraumvariabilität. 

Neben der hochwertigen Ausstattung und den fortschrittlichen Sicherheits- und Infotainmentsystemen überzeugt der neue Jazz durch hohe Effizienz und noch mehr Dynamik.

Im Innern unterstreichen hochwertige Materialien und eine durchdachte Innenraumgestaltung das anspruchsvolle Design. Je nach Ausstattungsvariante befindet sich in der Mitte der Armaturentafel der 7-Zoll-Touchscreen von Honda CONNECT, dem neuen Infotainmentsystem von Honda. 

Im neuen Jazz kommt ein neuer kraftvoller und effizienter 1,3 Liter-i-VTEC-Benzinmotor aus der „Earth Dreams Technology“-Antriebsgeneration von Honda zum Einsatz. Das steifere und leichtere Chassis sorgt gemeinsam mit dem neu entwickelten Fahrwerk, das speziell auf den europäischen Markt abgestimmt wurde, für hohen Fahrkomfort und ein agiles, dynamisches Handling. 

Der neue Honda Jazz wird mit einer Auswahl an drei Ausstattungsvarianten verfügbar sein und ab September 2015 in den europäischen Handel rollen.

5

2. Eindrucksvolles Raumangebot und größere Vielseitigkeit

7Das Designkonzept „Man maximum, Machine minimum“ macht den Honda Jazz 2015 zu einem kompakten und äußerst effizienten Modell. Bei der neuen Plattform kommt ein optimiertes Platzkonzept zum Einsatz, das für das beste Raumangebot seiner Klasse sorgt. Der flachere, unter den Vordersitzen platzierte Kraftstofftank schafft Raum unter den Rücksitzen für Hondas innovative Magic Seats®. 

In der Außenlänge um 95 Millimeter gegenüber seinem Vorgänger gewachsen, verfügt der neue Jazz über einen um 30 Millimeter verlängerten Radstand und bietet damit eine einzigartige Bein-, Schulter- und Kopffreiheit. Im Vergleich zur bereits sehr geräumigen zweiten Generation bietet der neue Jazz seinen Insassen damit 30 Millimeter mehr Schulterfreiheit. Zwischen den Vordersitzen ergeben sich 20 Millimeter mehr Platz. Auch im Fond ist für Komfort gesorgt: Die Beinfreiheit wurde um 115 Millimeter, die Kniefreiheit um 65 Millimeter und die Schulterfreiheit um 20 Millimeter erhöht. 

Ergänzt wird das beeindruckende Innenraumangebot durch ein in seiner Klasse führendes Kofferraumvolumen. Das Ladevolumen wurde um 17 Liter auf 354 Liter (bei hochgeklappten Rücksitzen) vergrößert. Sind die Rücksitze umgeklappt, stehen insgesamt 1.314 Liter (bis Dachunterkante) zur Verfügung. 

Dank zahlreicher Konfigurationsoptionen und vier verschiedenen Modi bieten die im Verhältnis 60:40 geteilten Magic Seats® ein Maximum an Variabilität.

Im „Utility“-Modus werden die hinteren Sitze nach vorne geklappt und die Sitzfläche abgesenkt, sodass eine ebene, 1.505 Millimeter lange Ladefläche entsteht – 80 Millimeter länger als beim Vorgänger. 
Beim „Tall“-Modus werden die Sitzflächen wie bei Kinositzen in senkrechter Position hochgeklappt und bieten so freien Stauraum vom Boden bis zum Dach von 1.280 Millimeter zur Unterbringung von hohen Objekten hinter den Vordersitzen. Neben der zusätzlichen Höhe bietet dieser Modus auch 55 Millimeter mehr verfügbare Länge als das vorherige Modell.

Im „Long“-Modus werden die Beifahrersitzlehne und der dahinter liegende Rücksitz komplett umgeklappt. So lassen sich besonders lange Gegenstände von bis zu 2.480 Millimeter Länge problemlos verstauen (+80 Millimeter). 

Im „Refresh“-Modus kann die Vordersitzlehne komplett umgeklappt werden und bietet so eine 1.580 Millimeter lange „Couch“ (+80 Millimeter). Damit können sich die Insassen nach einer langen Fahrt im Fond entspannen und wortwörtlich die Füße hochlegen.

Dank der 1090 Millimeter breiten Heckklappe und der niedrigen Ladehöhe von nur 605 Millimeter lässt sich der große Kofferraum besonders bequem beladen. Zusätzlich sorgen vier Gepäckverankerungen für einen sicheren Transport. 

51

3. Neue Plattform, neues Chassis und dynamisches Fahrwerk

 MG 3187 Honda Civic Type RDer Jazz 2015 basiert auf der neuen globalen Plattform von Honda. Damit ist er 12 Prozent leichter und profitiert von einer höheren Karosseriesteifigkeit als sein Vorgänger. Für Europa wurde der neue Jazz exklusiv angepasst und verfügt über eine verstärkte Karosserie und spezielle Fahrwerkseinstellungen. Diese Anpassungen sorgen für ein präziseres Ansprechverhalten von Fahrwerk und Lenkung und damit für mehr Fahrspaß auf typisch europäischen Straßen. 

Die überarbeiteten Fahrwerkkomponenten – eine Federbein-Aufhängung vorne und eine H-förmige Verbundlenkerachse hinten – sind leichter und reduzieren gemeinsam mit dem um 30 Millimeter verlängerten Radstand die Nickbewegungen für eine verbesserte Stabilität. Neue Dämpfersysteme übertragen weniger Vibrationen von der Fahrbahn auf den Innenraum und erhöhen damit ebenfalls den Fahrkomfort. 

Das vordere Fahrwerk verfügt über ein niedrigeres Rollzentrum für verbesserte Stabilität. Damit reagiert der Jazz in Kurven noch präziser und agiler. Das Gefühl von Agilität wird durch die adaptive elektrische Servolenkung verstärkt. Diese reagiert 22,5 Prozent „schneller“ – die Lenkübersetzung wurde von 18,2:1 auf 14,1:1 reduziert – und sorgt für ein besseres Ansprechverhalten für den Fahrer. 

Das hintere Fahrwerk weist ein höheres Rollzentrum und eine neuartige Dämpferkonstruktion auf, die den Innenraum besser von den Vibrationen der Fahrbahn abschirmt. 

Das agile Handling und der hohe Fahrkomfort werden durch den „Agile Handling Assist“ (AHA) von Honda weiter verstärkt. Das neue Fahrerassistenzsystem „Agile Handling Assist“ (AHA) und das verbesserte Stabilisierungsprogramm „Vehicle Stability Assist“ (VSA) sorgen für mehr Fahrspaß und optimale Stabilität.

„Agile Handling Assist“ greift falls nötig durch gezieltes automatisches Abbremsen einzelner Räder korrigierend ein, um das Ansprechverhalten und die Fahrstabilität in Kurven zu erhöhen. Das System arbeitet Hand in Hand mit dem ebenfalls optimierten elektronischen Stabilisierungsprogramm VSA. Gemeinsam stellen beide Systeme durch Anpassung von Bremskraft und Geschwindigkeit eine erhöhte Traktion in Kurven und beim Beschleunigen auf glatter Straße sicher und helfen dem Fahrer damit, die Spur zu halten.

Eine Vollscheibenbremsanlage des neuen Jazz mit innenbelüfteten 262 mm-Frontbremsscheiben und stabilen 239 mm-Heckbremsscheiben sorgt für ein kraftvolles und sicheres Bremsverhalten. Zudem verfügt der Jazz über eine Reihe elektronischer Assistenten, die für verbesserte Bremskraft und Fahrzeugstabilität sorgen, wie Antiblockiersystem (ABS), Elektronische Bremskraftverteilung (EBD), Bremsassistent (BA), Elektronisches Stabilitätsprogramm (VSA) und Berganfahrhilfe (HSA). 

Die hervorragenden Eigenschaften der neuen Plattform und des Fahrwerks im Hinblick auf Geräusch- und Schwingungsdämpfung werden durch eine wirkungsvolle Geräuschdämmung ergänzt.

Der ganzheitliche Geräuschreduzierungs-Ansatz von Honda minimiert auf effiziente Weise die Motor-, Fahrbahn- und Fahrtwindgeräusche beim neuen Jazz. Besonders die Karosserie im Armaturentafelbereich wurde bewusst gestaltet, um die Geräuschentwicklung zu reduzieren. Zwischenräume in der Isolierung wurden dabei auf das absolute Minimum reduziert. Die Lenkung verfügt über ein schwimmend angeordnetes Airbagmodul, das als dynamischer Dämpfer agiert und Mikrovibrationen im Lenkrad reduziert. 

Neue aerodynamische Verkleidungen unter dem Fahrzeug mindern die durch den Luftfluss entstehenden Geräusche und verringern gleichzeitig den Luftwiderstand auf klassenbestes Niveau. Insgesamt besticht der Honda Jazz 2015 damit nicht nur durch eine angenehme Atmosphäre im Innenraum, sondern auch durch ein ausgewogenes und komfortables Fahrverhalten sowie höchste Finesse.

52

4. Neuer, hocheffizienter Motor und neue Getriebe

53Unter der Motorhaube des neuen Jazz befindet sich ein äußerst effizienter und agiler neuer 1,3 Liter-i-VTEC-Benzinmotor. Das Aggregat aus der innovativen „Earth Dreams Technology“-Antriebsgeneration von Honda leistet 102 PS bei 6.000 min-1. Zur Wahl stehen ein serienmäßiges Sechsgang-Schaltgetriebe (ersetzt das bisher verfügbare Fünfgang-Schaltgetriebe) oder ein neu entwickeltes stufenloses CVT-Getriebe. 

Dank seines cleveren Designs liefert der neue Vierzylinder mit i-VTEC-Technologie (Intelligent Variable Timing and Lift Electronic Control) eine Fahrleistung, die dem bisherigen 1,4 Liter-Motor in nichts nachsteht. Zugleich erreicht er die gleiche Kraftstoffeffizienz wie das 1,2 Liter-Aggregat. Der maximale Drehmoment liegt bei 123 Nm bei 5.000 min-1. 

Die Gesamteffizienz wird durch ein gekühltes Abgasrückführungssystem (Exhaust Gas Recirculation), reduzierte Reibung, verbesserte Start-Stopp-Technologie und die elektronische Steuerung der VTC-Nockenwelle (Variable Timing Control) verbessert, welche die Regelung des Einlassventils auch bei kaltem Motor optimiert. Zur Verbesserung des Wärmewirkungsgrads wurde das Verdichtungsverhältnis auf 13,5:1 erhöht. 

Der neue Motor mit 1.318 cm³ Hubraum zeichnet sich zudem durch ein geringeres Gewicht gegenüber dem 1,4 Liter-Aggregat aus. Erreicht wird dies durch die Verwendung dünnerer Achszapfenwellen, eine deutlich leichtere Kurbelwelle (für eine Gewichtseinsparung von 27 Prozent) und andere bewegliche Teile sowie einen Ansaugkrümmer, der vollständig aus Harz besteht. 
Der neue 1.3 i-VTEC-Motor erfüllt die strengen Vorgaben der Euro-6-Norm und beeindruckt durch niedrige CO2-Emissionen ab 106 g/km. Der Kraftstoffverbrauch wurde auf 4,6 l/100 km beim kombinierten Verbrauch verbessert. Die besten Verbrauchswerte werden in Kombination mit dem hocheffizienten CVT-Getriebe erreicht.

Schaltgetriebe oder stufenloses CVT-Getriebe 
Um die hohe Effizienz des neuen Motors und das geringere Gewicht der Karosserie optimal auszunutzen, ist der neue Jazz mit zwei Getrieben verfügbar. 

Das bisherige Fünfgang-Schaltgetriebe wird durch ein brandneues Sechsgang-Schaltgetriebe ersetzt. Dieses weist eine größere Übersetzungsspreizung auf, die speziell auf den neuen Jazz abgestimmt ist. Die Abstufung der Gänge 1 bis 5 ist kleiner und bietet eine bessere Beschleunigung, während ein hoher höchster Gang (6.) entspanntes und ruhiges Fahren bei minimalem Kraftstoffverbrauch erlaubt. Ein Anlasserzahnkranz mit Schrägverzahnung sorgt für eine Reduzierung der Getriebegeräusche und -vibrationen. 

Besonderer Wert wurde auf die Optimierung des Schaltvorgangs und Schaltgefühls des neuen Getriebes gelegt. Der Schaltweg wurde um zehn Prozent verkürzt. Am zweiten Gang befindet sich ein Synchronring aus Kohlenstoff, der den Gangwechsel um fünf Prozent leichter macht und den Schaltwiderstand insgesamt um 25 Prozent reduziert – und so für einen weicheren und einfacheren Gangwechsel sorgt.

Das neue Schaltgetriebe beschleunigt den neuen Jazz in 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 190 km/h. 

Optional kann der Honda Jazz auch mit dem beliebten stufenlosen CVT-Getriebe von Honda geliefert werden. Das neu entwickelte Getriebe ermöglicht eine bessere Kraftstoffeffizienz und deutliche Verbesserungen beim Fahrgefühl. Eine völlig neue CVT-Steuerlogik wurde eigens für den europäischen Markt entwickelt, um das direkte und lineare Gefühl eines Schaltgetriebes zu vermitteln. Das Ergebnis: Die Fahrzeuggeschwindigkeit ist genauer auf die Gaspedalposition abgestimmt und sorgt für ein unmittelbares Ansprechverhalten. Gleichzeitig steigt die Motordrehzahl im Verhältnis zur Gaspedalposition und vermittelt ein verstärkt lineares Fahrgefühl.

Das Fahrgefühl des stufenlosen CVT-Getriebes entspricht dem eines natürlichen Mehrgangschaltgetriebes. Erreicht wird dies durch eine neue und exklusiv in Europa verfügbare Steuersoftware, welche sieben Gänge simuliert und eine optimierte Zuordnung des Gangwechsels bietet. Zwei zusätzliche neue Programme bieten situationsabgestimmte Verbesserungen: 

Das System für frühzeitiges Herunterschalten beim Bremsvorgang (EDDB – Early Downshift During Braking) unterstützt den Fahrer durch Einsatz der Motorbremse. Erkennt das System ein vom Bremssystem eingeleitetes Abbremsen, Bergabfahren oder eine Kurvenfahrt, erhöht das EDDB automatisch die Motorgeschwindigkeit, um eine Motorbremsung zu ermöglichen. Dies erlaubt eine schnelle Beschleunigung nach dem Abbremsen oder aus einer Kurve.

Die „Fast Off“-Funktion misst, wie schnell der Fahrer das Gaspedal los lässt, und behält die Drehzahl bei, um die Motorbremsung auch dann zu ermöglichen, wenn der Fahrer das Pedal schnell losgelassen hat. Das System wurde intensiven Tests unterzogen, um es auf den Einsatz auf den mehrspurigen Schnellstraßen Europas abzustimmen. Beispielsweise erkennt die „Fast Off“-Funktion, wenn der Fahrer das vorausfahrende Fahrzeug überholen möchte, den Überholvorgang aber nicht durchführen kann, da sich ein Fahrzeug in der Nebenspur befindet. Wenn der Fahrer in dieser Situation das Gaspedal schnell los lässt, um das Fahrzeug vorbeifahren zu lassen, behält die „Fast Off“-Funktion eine hohe Motorgeschwindigkeit bei, um sich auf die Durchführung des Überholmanövers vorzubereiten.

Das neue CVT-Getriebe sorgt für beeindruckende Kraftstoffeffizienz sowie eine deutliche Verbesserung der Fahreigenschaften. Mit dem optionalen Getriebe kann der Motor länger in seinem effizientesten Bereich arbeiten, da statt der Regelung der Drosselöffnung des Motors eine fortlaufende Anpassung des Übersetzungsverhältnisses erfolgt. Das CVT-Getriebe wird automatisch über das Motormanagementsystem gesteuert und wählt anhand der Motorgeschwindigkeit, der Drosselklappenstellung und der Fahrereingabe das optimale Verhältnis unter den sieben simulierten Gängen aus. Die Effizienz wird zudem durch die größere Übersetzungsspreizung und das verringerte Gewicht des Getriebes gesteigert. Das Ergebnis ist ein minimalistisches Design mit reduziertem Riemenscheibendruck. Die Reibung konnte durch optimierte Ölpumpenkapazität, einen verminderten Ölreibwiderstand, eine reibungsarme Rücklaufbremse sowie geringere Reibung durch rotierende Gleitteile verringert werden.

Mit dem CVT-Getriebe beschleunigt der neue Jazz in 12 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h.

Frauenauto des Jahres 2014

5. Ausdrucksstarkes, frisches Außendesign und hochwertiges Interieur

Mit seinem neuen Design fügt sich der Jazz perfekt in die Reihe der spannenden neuen Modelle von Honda für 2015 ein. Die ausdrucksstarke Frontpartie greift das „Solid Wing“-Design der Honda Modellfamilie mit ihrer eindrucksvollen einheitlichen Linienführung auf. Im Vergleich zu seinem Vorgänger präsentiert sich der neue Jazz noch robuster und futuristischer. 

Die kraftvollen Linien der markanten X-Form des vorderen Stoßfängers und Kühlergrills setzen sich unter den Scheinwerfern, über die Motorhaube und entlang der Dachlinie bis zum Dachspoiler fort und fallen dann zum hinteren Stoßfänger ab, um dem Jazz eine robuste Optik zu verleihen. 

Seitliche Sicken erstrecken sich hinter den vorderen Kotflügeln und sorgen für einen selbstbewussten und dynamischen Auftritt. Dynamisch gestaltete Seitenverkleidungen verleihen dem Jazz zusätzliche Präsenz in jeder Situation. Hinten setzen der Dachspoiler und die fast vertikale Heckscheibe starke ästhetische Akzente, während die kantigen Rückleuchten das ausdrucksstarke Design unterstreichen.

Der neue Jazz ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich: Trend, Comfort und Elegance. In der Ausstattungsvariante Comfort kommt der Kleinwagen mit 15-Zoll-Leichtmetallfelgen im 5-Speichen-Design daher, deren laufrichtungsgebundenes Styling die höhere Dynamik des neuen Modells unterstreicht. Bei der Ausstattungsvariante Elegance kann man sich auf überarbeitete 16-Zoll-Leichtmetallfelgen im 5-Doppelspeichen-Design in kontrastreichem Silber und dunklem Metallgrau freuen.

Der Jazz wird in drei Metallic-Lackierungen (Alabaster Silver, Tinted Silver und Brilliant Sporty Blue), drei Perleffekt-Lackierungen (White Orchid, Crystal Black und Attract Yellow) sowie zwei Uni-Farben (Milano Red und Sunset Orange) angeboten. Brilliant Sporty Blue ist eine neue Farbe für den Jazz, während die neuen Lackierungen Tinted Silver, Sunset Orange und Attract Yellow erstmals bei einem Honda Modell in Europa zu sehen sind.

Im Innenraum vermittelt die große Windschutzscheibe, die weit hinten mit dem Dach zusammenläuft, ein Gefühl der Geräumigkeit. Gemeinsam mit den großen Seitenscheiben sorgt diese für eine ausgezeichnete Sicht nach vorne und lässt viel Licht in den Innenraum. Dadurch wird ein komfortabler Blick nach draußen und ein offenes und zugleich sicheres Fahrgefühl für alle Fahrzeuginsassen erreicht. 

Funktionsorientierte Anordnung fördert die Konzentration 
Der Innenraum wurde ganz im Einklang mit dem neuen Designkonzept gestaltet, um das verbesserte Fahrerlebnis des neuen Jazz zu unterstreichen. Dabei steht vor allem die Funktionalität im Vordergrund: Der Fahrer soll sich leichter auf das Fahrgeschehen konzentrieren können und den Fahrgästen zugleich ein hoher Komfort geboten werden. 

Die Mittelkonsole ist leicht zum Fahrer geneigt, um ihm eine klare Sicht zu gestatten und ihm ein Gefühl der Kontrolle zu verleihen. Als praktisch erweisen sich die geschickte Anordnung der Staufächer und zwei große Becherhalter vorne sowie ein Fach in der vorderen Armlehne, das genug Platz für ein Tablet bietet. 

Das Interieur zeichnet sich durch hochwertige Materialien aus. Die schwarze Armaturentafel und Oberflächenverkleidung verfügen über elegante Zierelemente mit Chrom-Akzenten und bilden einen eindrucksvollen Kontrast zu den Sitzbezügen. 

Sowohl Lenkrad als auch Vordersitze lassen sich weiter verstellen und bieten so mehr Flexibilität bei der Wahl einer angenehmen Sitzposition. Die Längsverstellung des Lenkrads wurde um 10 Millimeter erhöht. Der Fahrersitz lässt sich 36,4 Millimeter weiter verstellen. 

Auf der Fahrerseite befinden sich drei Instrumente, die jeweils von einem „schwebenden“ Beleuchtungsring umgeben sind. Die Eco Assist-Funktion sorgt dafür, dass die Umgebungsbeleuchtung des Tachos bei effizienter Fahrweise von Weiß zu Grün wechselt. 

Am Lenkrad angebrachte Bedienelemente erlauben den Wechsel zwischen verschiedenen Anzeigen auf dem LCD-Multiinformationsdisplay rechts in der Instrumententafel. Neben den üblichen Fahrzeuginformationen wie Kraftstoffverbrauch, Reichweite und Reisezeit werden hier auch Warnmeldungen angezeigt, wenn eines der fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme eingreift.

Die Ausstattungsvariante Trend ist serienmäßig mit Klimaanlage ausgestattet. Ein 5 Zoll-LCD-Audiodisplay in der Mitte des Armaturenbretts ermöglicht die einfache Bedienung des Radios, des CD-Players und das Abspielen von Musik über das eigene Gerät. Die Wiedergabe erfolgt über ein 180-Watt-Audiosystem mit vier Lautsprechern. Die Ausstattungsvariante Comfort verfügt über den 7-Zoll-Touchscreen des Infotainmentsystems Honda CONNECT. Das Audiosystem wird über am Lenkrad angebrachte Bedienelemente gesteuert.

Bei der Ausstattungsvariante Elegance kommen ein Lederlenkrad, schlüsselloser Zugang und schlüsselloser Motorstart-/Stopp sowie Touch-Panel-Bedienelemente für die automatische Klimaregelung hinzu. Die Top-Ausstattungsvariante zeichnet sich zudem durch hochwertige Sitzbezüge, den verstärkten Einsatz hochwertiger Materialien und zusätzliche Chromakzente aus.

Fortschrittliches neues Infotainmentsystem 
Der neue Jazz bietet umfassende Konnektivität und fortschrittliches Infotainment über das neue Infotainmentsystem Honda CONNECT, das erstmals im CR-V 2015 in Europa eingeführt wurde. Honda CONNECT ist bei den Ausstattungsvarianten Comfort und Elegance serienmäßig verfügbar. 

Honda CONNECT arbeitet mit Apps und ermöglicht die vom Smartphone bekannten Multi-Touchscreen-Bedienfunktionen. Das Infotainmentsystem basiert auf dem Betriebssystem Android und erlaubt den schnellen und einfachen Zugriff auf zahlreiche Internetdienste wie Internet-Browsing, Echtzeit-Verkehrsinformationen, aktuelle Nachrichten und Wetterinfos, Facebook- und Twitter-Neuigkeiten sowie Musik-Streaming. 

Honda CONNECT ist zudem mit einer Reihe vorinstallierter Apps ausgestattet. Weitere Apps lassen sich über das Honda App Center herunterladen, sodass der Fahrer das Infotainmentsystem an seine persönlichen Präferenzen anpassen kann. Die vorinstallierte App „Aha“ bietet mit Tausenden von Sendern einfachen Zugang nicht nur zu Radio, Musik und aktuellen Nachrichten, sondern auch zu Facebook- und Twitter-Neuigkeiten, Podcasts, Hörbüchern sowie standortbezogenen Diensten. 

Honda CONNECT zeichnet sich durch eine einfache und intuitive Bedienung aus und wird über einen 7-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts bedient. Das Display lässt sich zudem individuell an die Vorlieben des Benutzers anpassen. Zur Auswahl stehen zwei Designs, die es dem Nutzer erlauben, das System individuell einzustellen. Farbig gestaltete Symbole dienen der schnellen und einfachen Navigation durch die Touchscreen-Menüs. 

Das Display bietet zudem eine Reihe an Fahrzeuginformationen wie Tageskilometerzähler, Kraftstoffverbrauch und Reisezeit. 

Zudem lässt sich Honda CONNECT problemlos über WLAN, Bluetooth und HDMI mit dem eigenen Smartphone und anderen Multimedia-Geräten verbinden. Mit der MirrorLink-Funktion kann die Oberfläche eines kompatiblen Smartphones sogar über Honda CONNECT auf den Touchscreen des Armaturenbretts gespiegelt werden. 

Honda CONNECT ist optional für die Ausstattungsvarianten Comfort und Elegance mit dem preisgekrönten Satellitennavigationssystem von Garmin verfügbar. Das System umfasst eine Vielzahl vorinstallierter Karten und ermöglicht die Navigation auch ohne mobilen Datenempfang.

Abbiegehinweise mit Ansage werden durch fortschrittliche Navigationsfunktionen ergänzt, mit denen sich selbst schwierige Situationen problemlos bewältigen lassen, während die photoReal-Kreuzungsansicht Kreuzungen und Abbiegungen auf der Route fotorealistisch darstellt. Das System bietet zudem Echtzeit-Verkehrsinformationen, warnt vor Tempolimits, kennzeichnet die richtige Fahrspur, zeigt Verkehrsschilder an sowie Gebäude und Gelände in 3D und sorgt mit ecoRoute für ökonomisches Fahren. Bis zu fünf Jahre lang gibt es kostenlose Kartenupdates – ein einzigartiger Vorteil von Honda. 

In der Ausstattungsvariante Elegance kommt beim neuen Jazz zudem eine Rückfahrkamera zum Einsatz. Die Kamera bietet drei verschiedene Modi: Normalansicht, Weitwinkelansicht oder Vogelperspektive. Das Bild wird jeweils auf dem Bildschirm in der Mitte der Armaturentafel angezeigt. Dabei werden dynamische Hilfslinien eingeblendet, die den Fahrweg bei aktuellem Lenkeinschlag anzeigen.

6. Umfassende, fortschrittliche Sicherheitssysteme

Der neue Jazz ist mit einer Vielfalt an hochwertigen aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet, die den Fahrer unterstützen und die Sicherheit verbessern. 

Serienmäßig ist der City-Notbremsassistent (CTBA) von Honda mit dabei. Das System wurde entwickelt, um Unfälle bei niedrigen Geschwindigkeiten zu vermeiden bzw. deren Folgen zu mindern. Mithilfe von Laser-Radar-Technologie überwacht der Assistent die Fahrbahn nach vorne und leitet automatisch eine Bremsung ein, wenn eine Kollision droht. Der Assistent arbeitet bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 32 km/h. Das System gibt bei einer drohenden Kollision ein akustisches und optisches Signal aus, um den Fahrer zu warnen, und leitet den Bremsvorgang ein. 

Die umfassenden aktiven Sicherheitssysteme von Honda sind ab den Ausstattungsvarianten Comfort und Elegance serienmäßig verfügbar. Zu diesen fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen zählen das Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning), die Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Regocnition), die intelligente Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Speed Limiter), der Spurhalteassistent (Lane Departure Warning) und der Fernlichtassistent (High-Beam Support System) von Honda. 

Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning)
Das Kollisionswarnsystem überwacht mithilfe einer Multifunktionskamera den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (Pkw oder Lkw). Das System arbeitet bei Geschwindigkeiten ab 15 km/h und gibt bei einer drohenden Kollision ein akustisches und optisches Signal aus, um den Fahrer zu warnen. Der Warnabstand kann individuell eingestellt werden und das System lässt sich auf Wunsch deaktivieren.

Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition System)
Das System nutzt die Multifunktionskamera zur Erfassung von Verkehrszeichen beim Fahren und zeigt diese im Multiinformationsdisplay an.

Erfasst werden runde Verkehrszeichen wie Überholverbote oder Geschwindigkeitsbegrenzungen. Das System bildet bis zu zwei Schilder gleichzeitig ab – rechts wird das Tempolimit angezeigt, links Überholverbote oder zusätzliche Informationen wie beispielsweise Witterungsbedingungen.

Intelligente Geschwindigkeitsregelung (Intelligent Speed Limiter)
Die Intelligente Geschwindigkeitsregelung verbindet zwei unabhängige Sicherheitssysteme – die Anpassbare Geschwindigkeitsbegrenzung und die Verkehrszeichenerkennung – und bietet damit eine fortschrittliche Sicherheitslösung. Die Anpassbare Geschwindigkeitsbegrenzung, die bei jedem in Europa verfügbaren Honda Modell serienmäßig zum Einsatz kommt, ermöglicht dem Fahrer, die Höchstgeschwindigkeit für das Fahrzeug festzulegen.

Wird die Intelligente Geschwindigkeitsregelung aktiviert, wird die maximale Geschwindigkeit automatisch anhand der durch die Verkehrszeichenerkennung erfassten Tempolimits angepasst. Passiert das Fahrzeug ein Verkehrszeichen mit einem niedrigeren Tempolimit, bremst das Fahrzeug durch Drosselung der Motorleistung automatisch sanft auf eine Geschwindigkeit ab, die das Tempolimit nicht übersteigt. Übersteigt das Fahrzeug das Tempolimit um 3 km/h oder mehr, ertönt ein akustisches Warnsignal und das angezeigte Tempolimit blinkt. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs bleibt – unabhängig von der Pedaleingabe des Fahrers – unter diesem Tempolimit. Passiert das Fahrzeug ein Verkehrszeichen mit einem höheren Tempolimit, gestattet es dem Fahrer, zu beschleunigen, bis das neue Tempolimit erreicht ist. An diesem Punkt sorgt es erneut dafür, dass das Tempolimit nicht überschritten wird. kann auf Wunsch deaktiviert, aber auch jederzeit wieder eingeschaltet werden.

Spurhalteassistent (Lane Departure Warning)
Der Spurhalteassistent verfolgt die Fahrbahnmarkierungen auf der Straße mithilfe der multifunktionalen Kamera. Sollte das Fahrzeug ohne Betätigung des Blinkers die momentane Fahrspur verlassen, erscheint ein akustisches und optisches Signal, um den Fahrer zu warnen. Das System kann vom Fahrer jederzeit ausgeschaltet werden.


Fernlichtassistent (High Beam Support System)
Der Fernlichtassistent erfasst entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge (Pkw, Lkw, Motorräder und Fahrräder) und die Umgebungsbeleuchtung und schaltet das Fernlicht entsprechend ein oder aus. Das System, das bei Geschwindigkeiten ab 40 km/h arbeitet, kann auf Wunsch deaktiviert, aber auch jederzeit wieder eingeschaltet werden.

Passive Sicherheit durch ACE™-Karosseriestruktur 
Im Bereich passive Sicherheit gewährleistet die ACE™-Karosseriestruktur (Advanced Compatibility Engineering™) des neuen Jazz einen verbesserten Schutz der Fahrzeuginsassen. 

Ein Rahmen aus verbundenen Strukturelementen sorgt für eine gleichmäßigere Verteilung der Aufprallenergie im vorderen Fahrzeugbereich und reduziert damit die Kräfte, die auf die Fahrgastzelle übertragen werden. Die Karosserie bietet auch dann besondere Sicherheit, wenn Fahrzeuge mit unterschiedlicher Höhe, Rahmenkonstruktion oder unterschiedlichem Gewicht frontal aufeinander treffen.

Der neue Jazz ist zudem mit insgesamt sechs Airbags ausgestattet, die einen verbesserten Insassenschutz gewährleisten. Die Front-, Seiten- und durchgehenden Kopfairbags beruhen allesamt auf fortschrittlichem „intelligentem“ Design und werden nur bei zwingender Notwendigkeit ausgelöst. 

Design und Entwicklung des neuen Jazz sind darauf ausgelegt, eine hohe Sicherheitsbewertung bei den neuesten und anspruchsvollsten EuroNCAP Crash Tests zu erreichen. 

7. Zubehör und Optionspakete für mehr Styling, Technologie und Funktionen 

Der neue Jazz ist mit einer Vielzahl an verschiedenen Zubehörpaketen und individuellem Zubehör verfügbar. So kann der Kunde sein Fahrzeug entsprechend seinem persönlichen Bedarf und Geschmack anpassen.

Zubehörpakete 

Sport-Paket
Das bereits sportliche Styling des Jazz lässt sich durch das Sport-Paket noch verstärken. Die Front- und Heckschürzen in glänzendem Schwarz, die Seitenschwellerverkleidungen in glänzendem Schwarz und Wagenfarbe und der in Wagenfarbe lackierte Dachspoiler verleihen dem Fahrzeug mehr Dynamik. 

Design-Paket
Das Design-Paket unterstreicht die Eleganz des Jazz und sorgt für noch mehr Finesse. Es umfasst einen Frontgrill, eine Abschlussleiste für die Heckklappe und Spiegelgehäuseverkleidungen in Metallic Silver. 

Convenience-Paket
Das Convenience-Paket schützt den Jazz zuverlässig vor Kratzern, Schrammen, Schmutz und Sand. Robuste Seiten-/Türschutzleisten, Schmutzfänger vorn und hinten und eine Türeinstiegsschutzleiste schützen das Fahrzeug vor Witterung und Verschleiß.

Beleuchtungspaket
Beim Beleuchtungspaket sorgt eine Kombination verschiedener Leuchten für eine angenehme Umgebungsbeleuchtung im Fahrzeuginnenraum. Dazu zählen eine blaue Fußraumbeleuchtung vorne und Leuchten in den Türschwellen.

Zubehör-Einzeloptionen
Für den Jazz steht zudem eine Vielzahl an Einzeloptionen zur Verfügung, wie etwa ein Frontgrill in Metallic Silver, um zusätzliche Akzente beim Design zu setzen und ihm einen unverwechselbaren Look zu verleihen.

Mit einer Auswahl von zwei eindrucksvollen Felgendesigns fällt der neue Jazz garantiert auf. Die 15-Zoll-Leichtmetallfelgen im „Stardust“-Design bestechen durch Ausschnitte in Black-Pearl und eine Diamantschliff-A-Oberfläche mit glänzendem Klarlack. Bei den 15-Zoll-Leichtmetallfelgen im „Nucleus“-Design sorgen Ausschnitte in „Rombo Silver“ und eine Diamantschliff-A-Oberfläche mit mattem Klarlack für ein ansprechendes Design.

Eine Reihe von Schutzleisten schützt die Karosserie des Jazz vor ärgerlichen Schrammen und Kratzern, während der Original-Spoiler für mehr Eleganz sorgt. Nur hochwertigste Zubehörteile bestehen die umfangreichen Qualitätstests von Honda und der Spoiler wird speziell auf jedes einzelne Modell zugeschnitten. Zudem ist er vollständig in die Fahrzeugkarosserie integriert.

Im Innenraum sorgen optionale Alu-Sportpedale für zusätzlichen Grip und maximale Kontrolle und verstärken den sportlichen Charakter. Ein Audio-Upgrade ergänzt das Standardsoundsystem um einen kompakten digitalen Signalprozessor (DSP), der das Klangerlebnis verbessert und für einen Sound wie in der Konzerthalle sorgt.

Auch für die Unterhaltung der Mitfahrer ist gesorgt: Mit der optionalen Tablet-Halterung können Mitfahrer auf der Rücksitzbank bequem Filme ansehen, E-Mails lesen oder spielen. Sie ist dreh- und schwenkbar und ermöglicht eine einfache Nutzung des Tablets.

Wer einen Anhänger ziehen und trotzdem keine Abstriche beim Styling machen möchte, ist mit der abnehmbaren Anhängerkupplung bestens bedient. Alle Original-Anhängerkupplungen von Honda sind auf eine einfache Handhabung, umfassende Kompatibilität und den leichten Anschluss an die elektrischen und Sicherheitssysteme des Fahrzeugs ausgelegt. Die maximale Anhängelast liegt bei 1.000 kg, die maximale Stützlast beträgt 95 kg. 

Zur Erweiterung der Transportkapazität bietet Honda einen robusten Dachträger an. Eine Auswahl an Dachhalterungen hilft beim Transport sperriger Gegenstände wie Skier, Snowboards oder zusätzliches Gepäck. Dadurch steht mehr Platz für die Fahrzeuginsassen zur Verfügung, was das Reisen noch komfortabler macht. Der Dachträger ist für Lasten bis zu 30 kg (maximale Dachbelastung 35 kg) ausgelegt und umfasst vier Schlösser für zusätzliche Sicherheit.

Über das Trenngitter sind Haustiere und Gepäck während der Fahrt sicher im Gepäckabteil aufgehoben. Dieses trennt das Insassen- und Gepäckabteil zwischen der Rücklehne und dem Dachhimmel voneinander. Ein Staufach unter dem Ladeboden sorgt für extra Ablagefläche im Kofferraum und die sichere Aufbewahrung einzelner Gegenstände.

Die wasserdichte Kofferraumwanne mit Anti-Rutsch-Funktion ist ideal auf die Fahrzeugform zugeschnitten und verfügt über zwei erhöhte Ränder zum Schutz der Fahrzeugverkleidung vor Schmutz und Kratzern. Die Teiler sind mit dem Jazz Logo versehen und sorgen für zusätzliche Ordnung.

Die Parksensoren machen das Einparken zum Kinderspiel und sorgen für mehr Sicherheit. Bei Annäherung an ein Objekt wird ein Warnsignal ausgegeben, sodass auch enge Parkplätze kein Problem darstellen.

Honda Original-Kindersitze bieten garantierten Schutz und Komfort für Kinder aller Altersstufen, von Säuglingen bis hin zu Zwölfjährigen. Zwei Ausführungen mit ISO-fix-Befestigung stehen zur Verfügung.

Beleuchtete Türeinstiegsschutzleisten geben dem Fahrzeug eine attraktive und persönliche Note und schützen gleichzeitig die Türschwellen. Sie sind aus Edelstahl gefertigt und in zwei Ausführungen verfügbar: mit Jazz-Schriftzug und einer Kombination aus gebürsteter und verspiegelter Oberfläche oder mit blau beleuchtetem LED Jazz-Schriftzug mit schwarzer Verzierung. 

Für den letzten Schliff im Fußraum sorgen schwarze Elegance Passformmatten mit Nubuk-Einfassung und gewebtem Jazz-Schriftzug.

Die vollständige Zubehörauswahl wird ab August über die App „Honda Original Zubehör“ (Honda Genuine Accessories) verfügbar sein, die über den App Store und Google Play heruntergeladen werden kann.

8. Technische Daten

Karosserie und Fahrwerk 
Fünftürer mit fünf Sitzen und selbsttragender Karosserie. Benzinmotor mit einer Auswahl an zwei Getrieben.

Motor

 

1.3 i-VTEC (Benzinmotor)

Typ

4 Ventile pro Zylinder

Hubraum (cm3)

1.318

Bohrung x Hub (mm)

73,0 x 78,7

Verdichtungsverhältnis

13,5

Max. Leistung kW (PS)

75 (102) bei 6.000 min-1

Max. Drehmoment

123 Nm bei 5.000 min-1

Kraftübertragung

Motor

1.3 i-VTEC

Schaltgetriebe - Gänge

6

Stufenloses CVT – Gänge

Variabel mit 7 simulierten „Gangstufen“

Übersetzungsverhältnis

 

1.3 i-VTEC

6-Gang-Schaltgetriebe

1.3 i-VTEC

CVT

1. Gang

3,461

2,526 0,408

2. Gang

1,869

-

3. Gang

1,235

-

4. Gang

0,948

-

5. Gang

0,809

-

6. Gang

0,688

-

7. Gang

-

-

Rückwärtsgang

3,307

2,706 1,382

Achsübersetzung

4,625

4,992

Fahrwerk und Dämpfung

Vorderachse

Federbeinaufhängung

Hinterachse

H-förmige Verbundlenkerachse

Lenkung

Typ

Zahnstangenlenkung

Lenkradumdrehungen

2,67 (15-Zoll) / 2,52 (16-Zoll)

Wendekreis (Räder)

4,9 m (15-Zoll) / 5,2 m (16-Zoll)

Wendekreis (Karosserie)

10,8 m

Bremsen

Vorne

Innenbelüftete 262 mm-Scheibenbremse

Hinten

239 mm-Scheibenbremse

Felgen und Reifen

Felgengröße

Reifen

x 15-Zoll

185/60 R15 84H

x 16-Zoll

185/55 R16 83H/V

Abmessungen (mm)

Außen

(mm)

Länge

3.995

Breite

1.694 (1.980 inkl. Außenspiegel)

Höhe

1.550 (unbeladen)

Radstand

2.530

Kapazität (Liter)

Ladevolumen

354 (Rücksitze hochgeklappt) / 1.314 (Rücksitze versenkt)

Tankvolumen

40

Gewicht

Motor

1.3 i-VTEC

6-Gang-Schaltgetriebe

1.3 i-VTEC

CVT

Leergewicht

1066

1092

Fahrleistung und Kraftstoffverbrauch

Motor

1.3 i-VTEC

6-Gang-Schaltgetriebe

1.3 i-VTEC

CVT

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

190

183

0-100 km/h (Sekunden)

11,2

12,0

Kraftstoffverbrauch innerorts (l/100 km)

6,1 (15-Zoll)

6,2 (16-Zoll)

5,3 (15-Zoll)

5,5 (16-Zoll)

Kraftstoffverbrauch außerorts (l/100 km)

4,3 (15-Zoll)

4,5 (16-Zoll)

4,1 (15-Zoll)

4,5 (16-Zoll)

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km)

5,0 (15-Zoll)

5,1 (16-Zoll)

4,6 (15-Zoll)

4,9 (16-Zoll)

CO2-Emissionen kombiniert (g/km)

116 (15-Zoll)

120 (16-Zoll)

106 (15-Zoll)

114 (16-Zoll)

Fazit

Der Honda Jazz macht neugierig. Wir werden ihn vermutlich im 3. Quartal ausführlich vorstellen. Schade das man den Jazz nicht mit einem Diesel-Triebwerk konfigurieren kann. Wir haben den Honda Civic als Diesel mit einem Gesamttestverbrauch von nur 5,0 l/100km gefahren. Minimal-Werte lagen deutlich unter 4 Litern. Das sind keine Wert aus dem Katalog, sondern aus dem Testalltag.

Linktipps:

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull (1), Honda Deutschland