FiestaST 33 150Der Ford Focus RS mit über 300 PS ist das ultimative Sportauto für den kleinen Geldbeutel. Bietet Porsche und Co die Stirn, kostet aber nur knapp über 40.000 Euro. Ob es einen Focus RS geben wird, darüber schweigt sich die Presseabteilung aus. Aber den etwas schwächeren Bruder gibt es, den Ford Focus ST (250 PS) und ab Anfang November testen wir den 182 PS starken Ford Fiesta ST.

 

22 Preise und Auszeichnungen abgestaubt

  • Award auch für Fiesta ST-Entwicklungsteam
  • Sportwagen-Feeling pur: 1,6-Liter-EcoBoost-Motor mit 134 kW (182 PS), Beschleunigung von 0-100 km/h in 6,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit über 220 km/h
  • Verkaufspreis: ab 20.190 Euro

FiestaST 33 350Die Preisvitrine des Ford Fiesta ST ist bereits im ersten Verkaufsjahr der aktuellen Modellgeneration gut gefüllt: Der kompakte Sportler gewann weltweit bereits 22 Preise und Auszeichnungen, vor allem in Großbritannien, den USA und in China – und erhielt damit schon mehr Awards als andere Performance-Fahrzeuge von Ford in diesem Segment. Zu den zahlreichen renommierte Preisen und Auszeichnungen für den Fiesta ST zählen beispielsweise „Car of the Year 2013” (BBC TopGear Magazine aus Großbritannien), „Sports Car of the Year 2013” (Echappement Magazine aus Frankreich), „2014 Automobile Magazine All-Star“ (USA) oder „Performance Car of the Year” (China Auto Pictorial).

Auszeichnung auch für Fiesta ST-Entwicklungsteam

Das Team, das den Ford Fiesta ST entwickelte, und der Leiter des Team RS, David Put, erhielten im vergangenen Jahr ebenfalls Auszeichnungen (Vehicle Dynamics International Awards). „Die Entwicklung des Ford Fiesta ST ist das Ergebnis globaler Anstrengungen. Unser Ziel war es von Anfang an, den Kunden ein hohes Maß an Fahrspaß, hervorragendes Handling und dynamische Leistung zu bieten“ sagte Glen Goold, Fiesta Global Chief Programme Engineer, Ford of Europe. „Es ist toll zu sehen, dass dieser Sportler weltweit so viel Anerkennung erhält“.

Herz des Fiesta ST ist ein hochmoderner EcoBoost-Motor mit 1,6 Liter Hubraum. Der Vierzylinder wurde – ebenso wie der 2,0 Liter große EcoBoost-Motor des Ford Focus ST – konsequent nach dem Downsizing-Konzept entwickelt: Dank fortschrittlicher Technologien wie Benzin-Direkteinspritzung, Turboaufladung und doppelt variabler Nockenwellen-Steuerung Ti-VCT (Twin-independent Variable Camshaft Timing) vereint das Hightech-Triebwerk die Verbrauchs- und Abgasemissions-Vorteile einer vergleichsweise kleinen Maschine mit dem souveränen Leistungsangebot eine deutlich größeren Saugmotors. In Zahlen ausgedrückt: Neben einer Spitzenleistung von 134 kW (182 PS) beeindruckt das Aggregat auch mit einem maximalen Drehmoment von 240 Nm (im zeitlich begrenzten Overboost 290 Nm), das zwischen 1.600 bis 5.000 Touren konstant anliegt und als Garant für ein überaus lebhaftes Temperament in allen Drehzahllagen dient. Für akustischen Genuss sorgt ein sogenannter Sound-Symposer, der das charismatische Ansauggeräusch des Motors gezielt in den Innenraum überträgt. Der Fiesta ST beschleunigt aus dem Stand in 6,9 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 200 km/h. Der Ford Fiesta ST kostet in Deutschland ab 20.190 Euro.

FiestaST 01 640

Ford Focus RS 6405.000 Kilometer Rennstrecken-Tests

Mehr als 5.000 Kilometer Rennstrecken-Tests und technische Feinjustierung auf dem Nürburgring haben den Fiesta ST zu dem gemacht, was er ist – ein echter Leistungssportler. Dank Sportfahrwerk mit zehn Millimeter tiefer gelegter Karosserie, geänderter Dämpferkennung, Federraten und Lenkungs-Charakteristik der Servolenkung, 6-Gang-Getriebe, verstärkten Bremsen und einer Fülle an fortschrittlichen Technologien wie etwa Torque Vectoring Control (eTVC) und Drei-Wege-ESP mit Traktionskontrolle hat der Fahrer stets volle Kontrolle über das Auto. Auch der Kraftstoffverbrauch ist vorbildlich: nur 5,9 l/100 km (kombiniert)1 was einem CO2-Ausstoß von lediglich 138 g/km (kombiniert)1 entspricht.

„Der neue Fiesta ST liefert bemerkenswert viel Leistung, zudem bieten Design und Qualität ein unübertroffenes Fahrerlebnis“, sagte Juergen Gagstatter, Chief Programme Engineer, Ford Fiesta ST. „Europäische Ford-Kunden sind Kenner leistungsfähiger Benzinmotoren und der neue Fiesta ST spricht ihre Leidenschaft für sportliches Fahren unmittelbar an“.

PressebildFordFiesta No7 350Alle bisherigen Auszeichnungen des Ford Fiesta ST im Überblick:
  • BBC TopGear Magazine (Großbritannien), Car of the Year
  • Echappement (Frankreich), Sportauto des Jahres 2013
  • Car (Spanien), Top 11 Sportfahrzeuge
  • Auto Express (Großbritannien), Best Hot Hatch
  • Scottish Car of the Year (Großbritannien), Best Hot Hatch
  • The Sunday Times (Großbritannien), No. 1 Hot Hatch
  • Autocar (Großbritannien), Best Value Driver’s Car
  • Automobile Magazine (USA), 2014 All-Star
  • Car and Driver (USA), 10 Best
  • Gear Patrol (USA), GP100 Top Gear
  • Popular Mechanics (USA), 2014 Automotive Excellence Award for Handling
  • Esquire (USA), Small Car of the Year
  • Culture Map – Houston (USA), Hot Compact of the Year
  • Autobytel (USA), 2014 Compact Car of the Year
  • MotorWeek (USA), Drivers’ Choice Award for Best Subcompact Car
  • Hagerty (USA), 2014 Hagerty Hot List
  • About.com (USA), Best New Cars of 2014
  • National Business Review (USA), Sports Car of the Year 2013
  • UK Car of the Year (Großbritannien), Best Performance Car
  • kbb.com (USA), 10 Coolest New Cars Under $25,000 of 2014
  • TopGear Magazine (China), Best Performance Car in 2013
  • China Auto Pictorial (China), Performance Car of the Year

Ford Fiesta ST „Auto Bild Sportscar des Jahres“ 2013

  • Sieger in der Kategorie „Kleinwagen“ mit 20,73 Prozent der abgegebenen Stimmen

Leser von „Auto Bild Sportscars“, dem monatlich erscheinenden Magazin für Freunde sportlicher Automobile, haben auch 2013 wieder ihre Favoriten gekürt und mit dem begehrten Titel „Auto Bild Sportscars des Jahres“ ausgezeichnet. Das stärkste Votum in der Klasse „Kleinwagen“ erhielt dabei der Ford Fiesta ST. Der dynamische Kölner konnte 20,73 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen und verwies damit die Konkurrenten Seat Ibiza Cupra und VW Polo R WRC auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt 143 Fahrzeuge aus Tests und Fahrberichten der letzten zwölf Ausgaben des Special Interest-Titels hatten zur Wahl gestanden, gewertet wurde in 17 Kategorien.

Wolfgang Booms, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Ford Werke GmbH, nahm die Auszeichnung im Rahmen der Auto Bild Sportscar Racenight in Essen von Redaktionsleiter Ben Arnold entgegen. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, so Booms, „denn sie unterstreicht nicht nur die sportliche Kompetenz der Marke Ford. Sie zeigt darüber hinaus, dass sich ausgeprägter Fahrspaß und hohe Ansprüche an Design und Technik auch im Kompaktwagenformat und zu bezahlbaren Preisen darstellen lassen.“

FiestaST 02 640EcoBoost-Motor mit Turbolader, Benzindirekteinspritzung

Der dreitürige Ford Fiesta ST, sportliches Topmodell der weltweit erfolgreichen Baureihe, beschleunigt in nur 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Sein 1,6-Liter-EcoBoost-Motor mit Turbolader, Benzindirekteinspritzung und doppelt variabler Nockenwellensteuerung (Ti-VCT) entwickelt eine Leistung von 134 kW (182 PS) und einen Drehmoment-Höchstwert von 240 Nm bei 1.600 bis 5.000 U/min – herausragende Performancedaten, die mit hoher Effizienz kombiniert werden: Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionwert im kombinierten Normzyklus liegen bei lediglich 5,9 l/100 km beziehungsweise 138 g/km.

Link auf Fiesta ST-Video

Über diesen Link ist das Video einer Ford Fiesta ST-Erprobungsfahrt auf dem Ford-Testgelände in Lommel (Belgien) abrufbar: http://www.youtube.com/watch?v=H-KempOrImw&

Fotos © 2013 Ford Deutschland, © 2007 Redaktionsbüro Kebschull