orgin Mustang sketch 150Vor zirka einem Jahr hat Ford versprochen, spätestens 2020 das erste vollelektrisch Auto auf den Markt zu bringen. Ford hat noch 2 bis 14 Monate Zeit. Am 18. November 2019 wird es vorgestellt. Es soll dem Mustang ähnlich sein. Im Herbst 2020 soll das Fahrzeug auf den Markt kommen.

 

600 Kilometer Reichweite, das ist eine Ansage

Ford hat die erste Design-Skizze des neuen Elektro-Fahrzeugs veröffentlicht

  • Das derzeit noch namenlose Hochleistungs-Fahrzeug wird im Rahmen der Los Angeles Auto Show vorgestellt - die Weltpremiere wird per Livestream global übertragen
  • In Deutschland kann die Präsentation aufgrund der Zeitverschiebung ab Montag, 18. November, 3 Uhr morgens, live mit verfolgt werden
  • Das Hochleistungs-SUV wird in Europa, den USA und Kanada voraussichtlich im Herbst 2020 auf den Markt kommen und zu einem späteren Zeitpunkt auch in China

orgin Mustang sketch 640

IMG 9771 ionity h 250Ford hat eine erste Design-Skizze des brandneuen, vom Mustang inspirierten, voll-elektrischen SUVs veröffentlicht. Zugleich teilte das Unternehmen mit, dass das derzeit noch namenlose Elektroauto im Rahmen der Los Angeles Auto Show seine Weltpremiere feiern wird. Die Enthüllung dieses Hochleistungsfahrzeugs, das gemäß WLTP-Testzyklus eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern haben wird, ist für Sonntag, 17. November, 19 Uhr Los Angeles Ortszeit (Pacific Time), geplant und wird per Livestream weltweit übertragen. Aufgrund der Zeitverschiebung heißt dies, dass Interessenten in Deutschland die Präsentation am Montag, 18. November, ab 3:00 Uhr morgens (MEZ = Mitteleuropäische Zeit) live mitverfolgen können.

Das rein batterie-elektrische Hochleistungs-SUV wird in Europa, den USA und Kanada voraussichtlich im Herbst 2020 auf den Markt kommen und zu einem späteren Zeitpunkt auch in China.

Bei dem bislang noch namenlosen Elektroauto handelt sich um das erste Produkt des Ford Team Edison, das eigens für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen gegründet worden war. Aufgabe des bereichsübergreifenden Ford Team Edison mit Sitz in Dearborn/Michigan/USA ist die Entwicklung von Elektrofahrzeugen für die Weltmärkte. In diesem Zusammenhang werden neue Ideen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und gefördert. Auch bei der Entwicklung von Prototypen geht das Ford Team Edison neue Wege. So genannte "Low-Fidelity"-Prototypen, die rascher entwickelt werden können - wenn nötig sogar aus Materialien wie Pappe - ermöglichen eine schnellere Lernkurve und liefern zugleich intuitive und innovative Designs.

Link auf Informationen Weitere Informationen zum elektrifizierten Fahrzeugangebot von Ford sind abrufbar unter: http://ots.de/eEZcBD

IMG 9811 Ionity 3 eAutos

Alles aus einer Hand

Navigieren, bezahlen und Vorgänge überwachen: Dank Ford Charging Solutions können Kunden künftig das größte öffentliche Ladestromnetz in Europa mit 125.000 Standorten ganz bequem nutzen.

Ford Connected Wallbox 640

  • IMG 0131 Ford Mustang GT 350Zum Ford-Konzept gehört auch die Ford Connected Wallbox, die eine sichere und leistungsstarke Ladelösung für zu Hause bietet
  • Das IONITY-Konsortium, das von Ford mitgegründet wurde, will bis Ende 2020 europaweit rund 400 Schnellladestationen entlang wichtiger Verkehrswege errichten
  • Das angekündigte, vom Ford Mustang inspirierte, vollelektrische Ford-SUV kann an einer IONITY-Ladestation mit bis zu 150 kW innerhalb von 10 Minuten eine Reichweite von bis zu 93 Kilometer laden

Ford-Kunden werden mit der FordPass-App mühelos mehr als 125.000 FordPass Charging Network-Standorte in 21 Ländern auffinden können, ihr Elektrofahrzeug laden, bezahlen und die Vorgänge überwachen. Die Angebote starten im nächsten Jahr, wenn Ford auch mit der Auslieferung neuer, vollelektrischer Modelle beginnt. Zusätzlich wird die Ford Connected Wallbox auf dem Markt eingeführt. Diese Ladelösung für zu Hause kombiniert Ford mit erschwinglichen FordPass-Gebührentarifen.

"Zu den größten Bedenken von Kunden, die den Kauf eines Elektrofahrzeugs erwägen, gehörten bislang die Furcht vor einem leeren Akku und die Schwierigkeit, eine Ladestation zu finden", sagte Ted Cannis, Director of Global Electrification, Ford Motor Company. "Indem wir einen komfortablen Zugang zum größten Netz von öffentlichen Schnellladestationen in Europa anbieten, bauen wir Barrieren ab und ermöglichen mehr Kunden, in die Welt der Elektromobilität einzusteigen".

Fazit

Dann sind wir mal gespannt, wie der neue eFord aussehen wird. 600 km Reichweite und 150 kW Ladeleistung, das sind gute Daten. Wenn das eAuto ein Erfolg werden soll, müssen korrespondierend zu den Zulassungen auch die Anzahl der Schnelllader steigen (s.a. Fahrbericht - Hyundai Kona Elektro). Szenario: Ich will von Emsbüren nach München und vor mir am Schnelllader stehen noch drei Autos. Das steht man mindestens zwei Stunden "blöd" rum, bis man weiter kann…

Im Ladepark Emsflower, Autobahnkreuz A30 / A31, Emsflower gibt es zur Zeit 8 * 2 = 16 Lademöglichkeiten für den Tesla, 2*2 = 4 350 kW-Lader (Allego), die aber nicht funktionieren und 4x2 50 kW-Lader. Reicht das?

Linktipps

Fotos © 2019 Ford Presse, Redaktionsbüro Kebschull

IMG 9993