Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeFordFord KA+ "Black Edition"

Ford KA+ "Black Edition"


Genügend Platz für fünf Passagiere

2016Ford KaPlus 250Das fünftürige Schrägheckmodell KA+ basiert auf der weltweit genutzten B-Plattform von Ford, die unter anderem auch für den Fiesta, den EcoSport und den B-MAX zum Einsatz kommt. Bei knapp vier Metern Gesamtlänge (3.929 mm) bietet er reichlich Raum für fünf Personen (Radstand: 2.489 mm). 

Der KA+ ist 40 mm kürzer, aber 29 Millimeter höher als der Ford Fiesta. Die Abmessungen bilden die Basis für einen Innenraum, der mit 1.002 mm Kopffreiheit vorne und 896 mm Beinfreiheit für die Fond-Passagiere neue Maßstäbe in diesem Segment setzt. Damit bietet das Fahrzeug ausreichend Platz für Personen mit einer Körpergröße von bis zu zwei Metern – sowohl auf dem Fahrersitz als auch auf den Rücksitzen. Hinzu kommt ein alltagsgerechtes Gepäckvolumen von 270 Litern – ausreichend für umfangreiche Einkäufe oder zwei große Koffer. Die Rückbank lässt sich im Verhältnis 60/40 geteilt umklappen, 21 über den Innenraum verteilte Ablagefächer erlauben das Verstauen kleinerer Gegenstände.

Eines dieser Staufächer ist das besonders praktische MyFord Dock in der Mitte des Instrumententrägers. Hier können die Mitfahrenden ihre Mobilgeräte wie Smartphone oder Navigationssysteme ablegen, befestigen und laden. Die beiden vorderen Türfächer können gleichzeitig eine 1,0-Liter-Flasche, eine 0,6-Liter-Flasche und einen Taschenregenschirm aufnehmen. Das „Geheimfach“ in der Seite des Instrumententrägers ist nur erreichbar, wenn die Fahrertür geöffnet ist. Damit lassen sich wertvolle Gegenstände von außen unsichtbar verstauen und sind gegen Diebstahl geschützt.

Das Karosserie-Design greift wesentliche Elemente der aktuellen Formensprache von Ford auf. So wird das stylische und dabei zugleich sehr ausgewogen proportionierte Erscheinungsbild durch den hoch angebrachten Trapezgrill und große, weit zurückreichende Scheinwerfer unterstrichen. Sämtliche Versionen des KA+ überzeugen zudem durch smarte Details wie die Chrom-Akzente des Frontgrills sowie die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger, Türgriffe und Außenspiegel. Eine zweiteilige Heckschürze mit dunklem Einsatz reduziert darüber hinaus die Ersatzteilkosten im Falle von leichten Auffahrschäden.

Die Anmutung des Innenraums bestimmen das attraktive Finish des Instrumententrägers und die ebenso modernen wie robusten Oberflächen in dunklen Anthrazit-Tönen. Besonders markante und oft berührte Stellen wie Türöffner, Knöpfe der Mittelkonsole und Luftausströmer sind mit auffälligen Chrom-Applikationen versehen.

2016Ford KaPlus 01

Agiler und effizienter Antrieb

FordKaPlus Madrid 04 350Unter der Motorhaube des KA+ tritt eine neue, besonders effiziente 1,2-Liter-Version der Duratec-Motorenfamilie an. Der Euro 6-Vierzylinder-Benziner ist in zwei Leistungsstufen mit 51 kW (70 PS) oder 63 kW (85 PS) erhältlich. Das Triebwerk basiert auf derselben Grundkonstruktion wie der aktuelle 1,25-Liter-Motor des Fiesta und wartet mit variabler Nockenwellenverstellung (Ti-VCT) auf. Diese Technologie kommt den Fahrleistungen, der Kraftstoffeffizienz und dem Emissionsverhalten zugute.

In Verbindung mit dem serienmäßigen manuellen Fünfganggetriebe spricht das neue 1,2-Liter-Aggregat sanft, aber agil auf Gaspedalbefehle an. Der Motor wurde auf ein breit nutzbares Drehzahlband ausgelegt, damit der KA+ sowohl im Stadtverkehr als auch auf längeren Autobahnfahrten dynamischen Fahrspaß vermittelt.

Zugunsten einer optimierten Kraftstoffeffizienz überarbeiteten die Ingenieure von Ford die Kalibrierung des Motormanagements. Zudem kommt ein reibungsarmes Motoröl zum Einsatz. Auch das regenerative Aufladen der Starterbatterie – die Lichtmaschine wird nur dann als Generator genutzt, wenn es die Energie im Schubbetrieb oder beim Bremsen „kostenlos“ gibt – trägt zum geringen Verbrauch bei. Hinzu kommen aerodynamische Feinarbeiten wie die modifizierte Spoiler-Lippe und Grillöffnungen, die 200 Stunden lang im Windkanal entwickelt und getestet wurden. Im Ergebnis begnügt sich der KA+ unabhängig von der Leistungsvariante des 1,2-Liter-Duratec-Motors mit einem Kraftstoffverbrauch von 5,0 l/100 km (kombiniert)* bei CO2-Emissionen von 114 g/km (kombiniert)*1).

KA+ wurde für Europa sowohl optisch als auch technisch angepasst

Der KA+ teilt sich die Basis-Struktur mit den bereits in Brasilien sowie in Indien auf dem Markt befindlichen Versionen. In Brasilien ist das Fahrzeug als 4-Türer (ebenfalls unter dem Namen KA+) und als 5-Türer (unter dem Namen KA) eingeführt, in Indien heißt das Modell Figo Aspire.

Für Europa wurde das Fahrzeug sowohl optisch als auch technisch angepasst. So wurde das Fahrwerks-Layout – speziell Federn, Dämpfer, vordere Stabilisatoren und Verbundlenkerachse hinten – umfassend überarbeitet. Auch die Reifen sowie der vordere Hilfsrahmen und die Motorhalterung profitieren von zahlreichen Optimierungen. Die Fahrwerks-Charakteristik des KA+ wurde in Entwicklungs- und Abstimmungsfahrten auf dem europäischen Versuchsgelände von Ford im belgischen Lommel sowie bei umfangreichen Tests auf öffentlichen Straßen für den Einsatz in Europa optimiert. Die Servolenkung des KA+ bietet eine geschwindigkeitsabhängige Unterstützung, also eine leichtere Lenkung bei niedrigen Geschwindigkeiten und mehr Feedback bei höheren Geschwindigkeiten.

Intensive Detailarbeit investierten die Ingenieure, um das Komfort- und Verarbeitungsniveau an die Erwartungen der europäischen Autofahrer anzupassen. So minimieren zahlreiche Einzelmaßnahmen die Wind-, Antriebs- und Abrollgeräusche im Innenraum:

  • verbesserte Türdichtungen
  • hydraulische Motorlager zur Absorption von Vibrationen
  • zusätzliches Dämm-Material in den A-Säulen und Türen
  • neue Fahrwerksbuchsen hinten
  • aerodynamisch gestaltete Außenspiegel-Befestigungen

2016Ford KaPlus 09

Manchmal muss es Black sein…

  • Lackierung von Dach und Außenspiegelgehäusen in der Kontrastfarbe Schwarz, 15 Zoll große schwarze Leichtmetallräder
  • 1510151220879Attraktiver Preis: ab 12.600 Euro*

Mit dem neuen KA+ "Black Edition" bietet Ford ab sofort ein sportlich akzentuiertes Sondermodell seines erfolgreichen Kleinwagens. Die "Black Edition" basiert auf der Version "Cool & Sound", macht aber mit zusätzlichen Ausstattungs-Highlights auf ihr sportliches Naturell aufmerksam: Dazu gehören zum Beispiel:

  • Lackierung des Dachs und der Außenspiegel in der Kontrastfarbe Schwarz
  • 15 Zoll-Leichtmetallräder in schwarzer Lackierung
  • Schwarzer Kühlergrill in Wabenstruktur mit Chrom-Dekor-Umrandung
  • Großer Dachspoiler in Wagenfarbe lackiert
  • Schwarze Design-Streifen im unteren Türbereich

Der Ford KA+ "Black Edition" ist mit sechs verschiedenen Außenfarben kombinierbar.

Mit der "Black Edition" dehnt Ford sein Angebot an sportlichen Modellvarianten auf die KA+-Baureihe aus und bringt mit dieser Ausstattungslinie Fahrdynamik und Fahrspaß optisch höchst attraktiv zum Ausdruck.

Hinzu kommt: Die neue "Black Edition" wurde, wie auch alle anderen Ausstattungslinien des KA+, für eine Anhängelast von 500 Kilogramm homologiert.

Der Einstiegspreis des stylischen City-Cars ist mit 12.600 Euro sehr kundenfreundlich kalkuliert.

  • CO2 Emission: Kraftstoffverbrauch des Ford KA+ in l/100 km (nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung): 6,6 (innerorts), 4,0 (außerorts), 5,0 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 114 g/km.

Fazit

City-Flitzer voll im Trend. Den jetzt als elektrisches Sparmobil! Ford Ihr tut was, warum nicht so was…?

* Preise ohne Gewähr, aktuell abfragen auf ford.de

Linktipps

Fotos © Ford Deutschland

1500195833388

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 23. November 2017 09:59

Go to top