IMG 1858 Peugeot Traveller 150Der Hype um die Kryptowährung Bitcoin ist groß. Wenn es nach der Meinung erfahrener Finanzexperten geht, wird das Interesse an dieser Währung vermutlich noch größer werden. Lohnt sich der Einstieg jetzt noch?

 

Hype um die Kryptowährung

Warum ist denn ein „Geld-Thema“ auf einer Auto-Seite? Wer sich mit hochwertigen Sportwagen beschäftigt, denkt vielleicht auch darüber nach, anstatt das Geld in einen Luxuswagen, lieber dieses Geld in anderen Sachen zu investieren.

Mit Bitcoins geht es rauf und runter. Von 40.000 Dollar pro Bitcoin ging es auf 32.000 Dollar - doch schon Ende 2021 könnte der Wert dabei auf 150.000 Dollar steigen. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen überlegen jetzt einzusteigen, bevor die Preise für die Kryptowährung ins Unermessliche steigen und sich ein Einstieg dann gar nicht mehr lohnt.

Hype um die Kryptowährung, © Tim Reckmann pixelio.de

Das Interesse an Kryptowährungen steigt

Porsche 356 SGerade weil der Wert des Bitcoins jedoch so stark schwankt, sind viele Interessenten besorgt und scheuen sich, das Risiko einzugehen und Geld in Bitcoins zu investieren. Tatsächlich ist die Investition in Bitcoins nicht weniger riskant - so die Meinung der Experten - als die Investition in Aktien - auch hier steigt der Wert je nach Börsenlage. Genau das macht den Kauf von Bitcoins jedoch so lohnend. Auch wenn der Wert des Bitcoin tendenziell immer weiter nach oben steigt, gibt es immer wieder starke Einbrüche - eine ideale Gelegenheit also, den Bitcoin Kurs genau zu beobachten und im richtigen Moment zuzuschlagen.

Dafür, dass der Wert des Bitcoins in Zukunft immer weiter steigen wird, gibt es viele Indizien. Zum einen, will der Bezahldienst PayPal seinen Kunden demnächst anbieten, mit Bitcoin bezahlen zu können. Auf diese Weise wäre es also einfach möglich, Käufe im Internet mit der Kryptowährung zu bezahlen, egal ob es sich dabei um die Pizzalieferung oder um einen neuen Fernseher handelt.

Zudem droht eine Inflation: die immensen Kosten, die die Corona-Krise mit sich bringt, die immer größer werdende Anzahl von Rentnern und im Vergleich dazu weniger Arbeitskräfte, sowie die Kosten zur Eindämmung der Klimakrise – all dieses könnte den Euro künftig wertloser machen. Immer mehr Menschen schauen sich aus diesem Grund nach Alternativen zu „echtem“ Geld um. Nicht nur Kryptowährungen sind dabei eine Option, sondern auch die Investition in Aktien oder in Gold. Gold ist im Gegensatz zu Bitcoins dabei zwar extrem wertstabil und bietet damit weitaus weniger Risiken, allerdings damit auch deutlich weniger Potenzial, was die Wertsteigerung in Zukunft betrifft.

Wie kauft man Bitcoins?

Wer nun auch Bitcoins kaufen und sich dem Hype anschließen will, muss diese Währung dabei nicht zwangsläufig in ganzen Zahlen kaufen - immerhin ist ein Bitcoin schon jetzt sehr teuer genug. Auch die Anschaffung von Bruchteilen ist in der Regel einfach möglich. Der Kauf wird dabei über eine Börse, mittels eines Automaten oder durch einen Broker abgewickelt. Darüber hinaus ist es auch möglich, außerhalb eines „Marktplatzes“ direkt mit anderen zu handeln. Hierbei ist es jedoch ganz besonders wichtig, den aktuellen Bitcoin-Kurs im Auge zu haben, um sich auf diese Weise nicht über den Tisch ziehen zu lassen.

Fazit

Also, nicht nur „Augen auf beim Autokauf“ - dieses gilt auch bei Kauf von Wertpapieren und Bitcoins. Wer sich unsicher ist, sollte vom Kauf absehen.

ANMERKUNG

Die Informationen in diesem Beitrag stellen keine Anlageberatung dar. Bei Fragen zu Investments oder dem Handel, wenden Sie sich bitte an Ihren Berater, Ihren Broker oder Ihrer Bank.

Linktipps

Fotos © 2020 Redaktionsbüro Kebschull, © Citroën Presse © Tim Reckmann pixelio.de

3 Traction Avant