IMG 4713 Taycan 150Das abschließende Testfahrzeug 2020 wird ein Citroën C3 sein – der allerdings erst mit dem Testbericht Anfang 2021 „gebucht“ wird. Hier ist es also an der Zeit, für einen Rückblick und einen Überblick mit Links auf alle Autos in diesem Jahr. 2019 war bereits „gespickt“ mit Highlights und - kaum zu glauben - 2020 haben wir Autos im Wert von insgesamt über 1,8 Millionen Euro getestet.

 

Das Jahr 2020 hat elektrisiert

Natürlich ist Corona auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen und einige fest zugesagte Fahrzeuge wurden gestrichen. In Wien haben wir den Mercedes-Benz EQV getestet – und quasi nach dem Rückflug war dort dann auch Testende. Lock-down. Wir haben Glück gehabt.

1 IMG 4732 Taycan 350Wenn man den Elektroroller Peugeot e-Ludix mitzählt, haben wir tatsächlich 13 elektrische Fahrzeuge getestet. Auch wenn ein Kurztest die Bilanz etwas „geschönt“ hat: gefahren ist gefahren. 47 Testkilometer mit dem Peugeot e-2008 geben erst einmal nur einen Überblick, aber man kann mit diesen Informationen schon mal einen ersten Eindruck an die Leser überbringen. Der ausführliche Test kommt Mitte Januar 2021.

Mit dem VW e-up! haben wir unser erstes „richtiges“ Elektroauto vor etwa vier Jahren getestet und mit dem VW e-up! (Reichweite zirka 230 km) sind wir in das Elektrojahr 2020 gestartet. Die Höhepunkte war natürlich die beiden „Mega-eAutos“: der Porsche Taycan Turbo und der Audi e-tron. Nun Null auf 100 in 3,2 Sekunden – und das haben wir auch auf der Rennstrecker erlebt (s.a. Porsche Taycan Regional Tour 2020).

 MG 3670 Porsche Taycan header 2

Elektroautos auf der Langstrecke

3 MG 3671 2x TaycanNatürlich lesen wir auch, was die Kollegen so schreiben – und da erkennen wir häufig, dass (vielleicht, weil noch nicht oft geübt wurde…) die Langstrecke außen vor bleibt. Aber gerade das ist, glaube ich, extrem wichtig für den zukünftigen Elektroauto-Piloten. Dass Elektroauto extreme „Ampelsprinter“ und leise und ohne Emission unterwegs sind, das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Bei den Ladesäulen-Gesprächen kommt daher immer die wichtigste Frage: Wie gut ist die Reichweite? Wie schnell ist der auf 80% geladen?

Und genau auf diese Fragen haben wir die Antworten gegeben. Und deshalb waren wir in diesem Jahr über 12.000 Kilometer rein elektrisch unterwegs.

IMG 5030 header 3

 

Der NDR war da

IMG 5009 2 h 250Genau dieses Problem mit der Reichweite und mit den Schnellladern hatte der NDR auch – wie so viele; grade als Neuling. Damit die Kollegen beim nächsten Versuch mit einem Elektroauto wieder „in die Spur kommen“, haben wir mit dem Peugeot e-208 einen Workshop in Sachen Elektromobilität gemacht. Es wäre schön, wenn wir diese sehr wichtige Thema weiterhin im NDR begleiten können.

Hybrid

Ja, wir haben auch Dieselfahrzeuge getestet, weil wir nach wie vor der Meinung sind, dass wir bei der Elektromobilität nichts überstürzen müssen. Hier ein Beispiel: Es „gibt ja eigentlich keine Elektroautos“, so ist die allgemeine Meinung. Aber in Lingen (Ems) haben wir drei Doppellader angesteuert und fünf Ladeoptionen waren besetzt. Wenn man jetzt mit dem letzten Kilowatt Strom ankommt, wird es eng.

Mit dem Fiat Panda haben wir Auto pur erlebt und waren mit 4,9 l/100 km sparsam unterwegs. Auch der Ford Fiesta (immerhin eine Nummer größer) hat sich mit 5,2 l/100 km begnügt.

IMG 3168 header 1 640

Plug-In-Hybrid

0 Peugeot e 208Wann immer wir die Chance hatten, einen Plug-In-Hybrid zu bekommen, nutzten wir diese. Plug-In-Hybride werden oft als „Mogelpackung“ bezeichnet, weil die Fahrer selten laden und somit die versprochenen niedrigen Verbrauchswerte nicht erzielen. Ford löst dieses Problem sehr elegant: Mitarbeiter von Ford laden entweder sehr günstig oder sogar kostenlos. Und schon gibt es eine große Akzeptanz. Mit dem Volvo XC40 T5 haben wir einen Testverbrauch von 3,7 l/100 km notiert. Wer ist sparsamer?

IMG 4893 911 header 4

Exoten

IMG 7565 Puma h 250Exoten meine ich nicht despektierlich, sondern eher: klasse, dass es diese Antriebe gibt. Da war mal wieder ein #CNG Triebwerk dabei – und zwar im VW Caddy TGI. Vor allem im direkten Vergleich mit dem VW Multivan 6.1 punktet der Caddy mit geradezu sensationell niedrigen Kosten. Und das in einem 7-Sitzer.

Der Toyota Mirai ist quasi auch ein Elektroauto, bei dem der elektrische Strom mit Wasserstoff erzeugt wird. Emissionsfrei und schnelles Tanken (wie bei #CNG). Aber es gibt auch Nachteile: mit über 10 Euro pro 100 Kilometer ist es nicht preiswert und die Dichte der Wasserstofftankstellen lässt noch zu wünschen übrig. Aber in Lingen (Ems) soll demnächst Wasserstoff erzeugt werden, quasi „hinterm Haus“.

Extrem spannend natürlich mit dem Hyundai i30N auf der Rennstrecke. Da haben wir richtig viel gelernt, war aber natürlich kein Fahrtest / -bericht (Live - Hyundai Driving Experience).

IMG 3787 Mirai 640

IMG 7334 IONITY h 250Kurzfahrberichte

Einige Kurzfahrberichte sind nicht in die Statistik eingegangen. Interessant natürlich der Mercedes-Benz eVito, der BMW i3 und der DS E-Tense.

 

Tabelle - ALLE Autos 2020

Das Autojahr 2020

Fahrzeuge

 

Kraft-

Preis

km

Aom

Testver-

Monat

stoff

in Euro

 

brauch

     

l/kWh/

kWh/100 km
kg/100 km
l/100 km

     

100 km

 

Citroën C5 Aircross

1

D

41.940

1640

5,9

6,5

Citroën Grand C4 Spacetourer

1

D

32.770

2153

5,6

6,8

VW e-up! 2020

2

E

25.895

1459

13,8

14,7

Ford Focus Turnier

2

D

39.900

1132

4,6

5,1

Toyota Mirai

2

H2

78.600

1414

1,0

1,1

VW Caddy Maxi

3

CNG

38.534

855

5,0

5,5

Peugeot 208

4

B

22.410

1.205

5,1

5,8

VW T-Cross TDI

5

D

29.675

763

4,5

4,5

Porsche Taycan Turbo

5

E

175.465

1.550

17,6

21,3

Porsche 911 Carrera

6

B

158.520

1.164

8,1

9,2

Audi E-Tron 55 quattro

6

E

108.105

2257

22,5

23,9

Fiat Panda Hybrid

6

H

15.955

1.538

4,5

4,9

Jeep Compass

6

D

42.720

959

6,3

6,5

VW Golf 8 TSI

7

B

38.185

1.148

4,6

5,0

Polestar 2

7

E

55.925

121

 -

18,6

Peugeot e-208

8

E

36.798

110

 -

13,6

Peugeot e-2008

8

E

41.038

47

 -

13,5

VW Multivan 6.1

8

D

80.000

1.214

7,4

8,1

Volvo XC40 T5 Recharge

8

B/PH

60.573

1.614

0,0

3,7

Live! Porsche Taycan Regional Tour 2020 (Rennstrecke)

9

E

175.000

85

 -

 -

Renault Zoe R135

9

E

32.750

2.350

14,2

15,0

Mercedes-Benz EQV

9

E

93.617

226

 -

24,0

Jeep Renegade 4xe

9

B/PH

41.526

45

 -

 -

Compass 4xe

9

B/PH

45.425

45

 -

1,3

Elektro-Roller Peugeot e-Ludix

10

E

3.410

 -

 -

 -

Ford Puma Hybrid

10

B/H

28.020

2.456

5,1

5,9

Hyundai IONIQ Elektro 2019

10

E

39.527

2.189

14,5

14,1

VW T-Roc Cabrio

11

B

41.590

719

6,0

6,8

Peugeot 3008 

11

B/H

55.017

54

 -

2,1

Peugeot 5008

11

D

49.300

53

 -

6,3

Fiat 500E

11

E

35.525

67

 -

13,9

Ford Fiesta Hybrid

11

B/H

24.900

385

4,9

5,2

Fahrbericht - Peugeot e-208

12

E

35.969

1.601

17,9

18,1

Peugeot e-2008

01/21

         

Summe

33

13 E

1.824.584

32.618

-

-

Anzahl E-Autos

13

         

Kilometer eAutos

12.062

         

Legende:

D = Diesel | B = Benzin | E = Elektroauto | B/H = Benzin Hybrid |B/PH Benzin PlugInHybrid |H2 Wasserstoff | CNG Erdgas

IMG 8229 header 3

Fazit

IMG 8245 h 250Ein überaus spannendes Jahr geht zu Ende und 2021 wird der elektrische Anteil vielleicht noch höher sein. Sicher gebucht ist der Peugeot e-2008. Auch den Polestar 2, den wir schon „angetestet“ haben, können wir 8 Tage auf seine Langstreckentauglichkeit prüfen. Natürlich warten wir - wie viele Redaktionen - auf den Ford Mustang Mach-E. Vom Mercedes-Benz EQV waren wir extrem begeistert. Drei Teststunden haben gereicht, um uns zu „infizieren“. Was kommt noch? Renault mit dem Twingo, Dacia kommt mit einem Spar-Elektro-SUV, Lexus mit dem UX 300e. Citroën mit dem ë-C4. PSA kommt jetzt mit der elektrifizierten Bus-Flotte. VW endlich (für uns) mit dem ID.3 und auch mit dem ID.4. Porsche will einen Taycan ohne Zusatz, also ein eAuto unterhalb des Taycan 4S. Puh, die Liste wird immer länger…

Linktipps

Fotos © 2020 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 7322 EQV Donau