Herzlich Willkommen auf
Auto Online Magazin

Auf dieser Homepage erhalten Sie alle Informationen rund um das Thema Auto und Motorsport (DTM, ALMS, Le Mans).

Aktuelle Seite: HomeBlogsFelix SutschekCitroen DS5 Hybrid4

Citroen DS5 Hybrid4


Die Rückkehr der Zahlengöttin

Felix SutschekDS3 und DS4 haben sehr gut gefallen. Jetzt ist die Krönung der aktuellen DS Reihe dran, die DS5. Wie das Original aus den Sechzigern, will man hier mit Innovation und Eigenständigkeit punkten. Kann er überzeugen?

Das Außendesign ist eine bunte Mischung aus Stilelementen aller Autogattungen. Crossover trifft es am besten, ein hohes Coupé. Erinnert an ganz viele Autos, und doch an keines richtig. Ein bisschen CLS, ein bisschen Signum, ein bisschen Veloster, etwas Audi A5, alles mit einer Prise BMW X6. Die DS5 ist sehr individuell, bringt einen guten Wiedererkennungswert mit und macht somit alles richtig. Technisch muss man natürlich auch Akzente setzen, und so fährt unsere Test DS5 als einer der ersten in Deutschland erhältlichen Diesel-Hybrid vor. Neben einem potenten Diesel (120kW) ist noch ein Elektromotor (27kW) an Bord der die Hinterachse antreibt. Da kommt ganz von alleine die Frage auf: können die inneren Werte mit der sehr gelungenen äußeren Form mithalten?

Hybrid-System braucht Platz im Kofferraum

Aber erst noch zum Innenraum. Der Kofferraum hat eine immens hohe Ladekante. Riesig (325l) ist er auch nicht, das liegt hier aber am Hybrid. Dass das Platzangebot im Fond aber durchaus zu wünschen übrig lässt überraschte uns schon. Irgendwie hatten wir uns da mehr versprochen. Also Flucht nach vorne. Die Sitze sind sehr schick, sehen sportlich aus, sind aber in Wahrheit einfach nur bequem. Das ist jetzt durchweg positiv gemeint. Die Bedienelemente sind designtechnisch erfreulich individuell. Die Materialien durchweg wertig und gut verarbeitet. Weich und angenehm anzufassen. Ein sportliches Lenkrad, das unten abgeflacht ist und einige Knöpfe mitbringt. Kurzes Studium der Bedienelemente und los geht’s.

 MG 1783 Citroen DS4 Sportchic 200PS 440

Dann die bange Frage: ist er kaputt? Nach dem Druck auf den "Start" Knopf passiert nichts. Es dauert bis mein Hirn umschaltet und signalisiert: das ist ein Hybrid, der kann ohne Verbrennungsmotor losfahren. Zu lebendig noch die Erinnerung an die DS4 mit ihrem lebhaften, süchtig machenden Motorsound. Also, dann mal los auf leisen Sohlen.

Zu aller erst die eklatantesten Nachteile des Hybrid: 5.000€ Aufpreis (erhältlich ab 37540€), über 140 Liter weniger Kofferraum, dafür aber 120 kg mehr Gewicht (Leergewicht 1735kg). Und hier wird’s unangenehm: die Automatik schaltet in etwa so sanft wie es die Automatik im Golf2 meiner Eltern konnte. Das ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Die Ganze Auslegung der DS5 zielt auf Komfort. Lenkung und Fahrwerk ohne Feedback, dafür mit "Sänften-Charakter". Warum muss dann die Automatik Schaltpaddels und einen "Manuellen" Modus haben? In Ermangelung eines echten Drehzahlmessers weiß ich doch eh nicht wann ich Schalten sollte. Und die Leistungsskala, die statt eines Drehzahlmessers da ist, zielt eben auf Leistung, nicht auf das zum Beschleunigen interessantere Drehmoment. Zudem ist das ein Hybrid. Was soll das also, frag ich mich und ignorier die pseudo Sportlichkeit fortan.{mospagebreak}

Was muss ein Hybrid können?

Nochmal. Es ist ein Hybrid. Was muss ein Hybrid können? Sparsam und leise von A nach B fahren. Das kann die DS5 Hybrid4. Bei sachter Gangart sind unter 5 Liter kein Problem. Für das Gewicht nicht schlecht. Unschlüssig bin ich was die Auswahlmöglichkeit der verschiedenen Fahrmodi angeht. Theoretisch gibt es vier, wobei ich Sport weder verstand noch weiter darauf eingehe. 4WD ist vor allem für den Winter interessant, um bei Schnee und Eis, zumindest beim Anfahren, die Vorteile des Allradantriebes nutzen zu können. Richtig gut überlegt. Aber am interessantesten sind Auto und ZEV.

Auto erklärt sich von selbst, wobei laut Anleitung hier dem elektroantrieb der Vorzug gegeben wird. In Wahrheit springt aber recht schnell der Diesel in die Bresche, weil die 37 PS des Elektromotors schnell an ihre Grenzen kommen. Also versuchen wir mit ZEV, was übersetzt Zero Emission Vehicle (abgasfreies Fahrzeug) bedeutet, durch die Ortschaften zu cruisen. Das klappt hervorragend bis etwa 60km/h. Dann springt der Diesel mit an und der Modus um auf "Auto". Soweit so gut. Dass aber in der nächsten Ortschaft, wenn man wieder mit 50 unterwegs ist, nicht wieder auf ZEV zurück geschaltet wird ist unlogisch. Dass sich dann bisweilen selbst mit dem Drehregler nicht auf ZEV umschalten lässt ist eher ärgerlich, da für den normalen Laien nicht verständlich. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass es mitunter schwer bis gar nicht möglich ist, zu erkennen, was an dem Drehregler grad angewählt ist.

Fazit

Die DS5 ist ein schönes Fahrzeug von hoher Qualität welches als Hybrid4 einen stolzen Preis fordert und dabei auch manche Eigenart mit sich bringt. So gesehen ganz traditionell der ur-DS verpflichtet...

Linktipps:

Fotos © 2012 Redaktionsbüro Kebschull

 MG 55143 Citroen DS5 2012 3 440

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 31. August 2018 11:58

Go to top