Beitragsseiten

IMG 6797 XC40 150Mit dem Volvo XC40 T5 Recharge stellen wir den dritten Plug-In-Hybriden aus dem Hause Volvo vor. Er ist quasi als Recharge der "Vorläufer" des ersten "richtigen" Elektroautos von Volvo; das wird der Volvo XC40 Recharge 2020 sein. Der Polestar 2 ist ja auch ein Volvo, wird aber in der eigenen Elektromarke als Polestar geführt.

 

Die Kraft der zwei Herzen

Für die einen ist ein Plug-In-Hybrid „weder Fisch, noch Fleisch“, für die anderen der Einstieg in die Elektromobilität - ohne Reichweitenangst. Der Volvo XC40 Recharge ist also das "echte" eAuto und wird gemäß Hersteller und WLTP etwa 400 Kilometer Reichweite habe. Da kommt man (meistens) also sogar ohne Ladestopp aus - und man ist stressfrei am Ziel. Dieses Thema hätte wir ausführlich mit dem Polestar 2 behandeln, der als nächstes Testfahrzeug geplant war (verschoben auf Ende 2020).

IMG 6626 header 1

Ein richtiger Herzensbrecher

IMG 6799 h 250Aber zurück zum eigentlichen Protagonisten: cool sieht er aus – wie alle Volvos – und er überzeugt zu Anbeginn schon von außen. Ein ausgewachsenes Auto, als SUV mit Lackierung in Crystal White Pearl (+ 1.072,27 €) und Kontrastdach Black Stone (Serie). Dieser elegante und gediegene Eindruck setzt sich auch im Inneren fort. Aber für etwa EUR 51.000* (R-Design) kann man auch etwas verlangen.

Dann mal los

Der Volvo XC40 T5 Recharge wird über Start&Stopp gestartet; es geht immer im Hybrid-Modus los. Der Wahlhebel wird auf D gestellt und schon verlässt man flüsterleise die Wohnsiedlung. Natürlich ist irgendwie alles wie beim XC60 T8 (Plug-in) und S90 T8 (Plug-in) - macht ja auch für Volvo Sinn. Anstatt T8 (mit etwa 400 PS Systemleistung), werkelt beim XC40 T5 "nur" ein 3-Zylinder mit 180 PS und ein Elektromotor mit 82 PS. Wer denkt, jetzt geht es bei ein 1,8-Tonner aber eher gemächlich zu, ist angenehm überrascht. Weil der Elektromotor seinem Verbrenner-Bruder mit 160 Nm Drehmoment zur Seite steht, gelingt der Sprint auf 100 km/h in 7,3 Sekunden. Da gibt es beim Überholen auf der Landstraße keine schwitzige Hände. Mehr PS machen ja sowie keinen Sinn, weil der XC40 bei 180 km/h eh abgeregelt sind.

IMG 6797 header 2

Daten & Fakten

Motor

Reihen 3-Zylinder mit Turbolader

Leistung kW (PS)

132 (180)

Drehmoment Nm / 1/min

265 / 1.500-3.000

Getriebe

7-Gang Doppelkupplungs­getriebe

Elektromotor kW (PS)

60 (82)

Drehmoment e-Motor Nm

160

Batterieaufladezeit (16A / 10A / 6A)

3 / 4 / 8 Stunden

0-100 km/h (sec)

7,3

Vmax (km/h)

180

CO2 in g/km

50

Schadstoffklasse

Euro 6d-TEMP

Verbrauch WLTP kombiniert (l/100 km)  

2,2

Leergewicht (kg)

1.812

Zul. Gesamtgewicht (kg)

2.290

Kofferraumvolumen (l)

460

Tankinhalt (l)

48

Reichweite Elektrisch (km)

54

Ausstattung

1 IMG 6870 LadenDer XC40 startet bei 30.316 Euro* als Momentum Core T2 mit Benzintriebwerk und 129 PS. Der günstigste Diesel kostet als D3 mit 150 PS 35.482 Euro*. Für den Plug-In als R-Design und Inscription werden etwa 47.500 Euro* fällig. Der rein elektrische als XC40 Recharge Pure Electric kostet ohne Extras 60.437 Euro*. Das Ladekabel SchuKo/Typ 2 (Mode 2) mit 7m Länge für 230-Volt Steckdose ist Serie. Die Tasche für die Kabel kostet 48,74 €.

Wesentliche Serienausstattung R-Design

  • City Safety System zur Kollisionsvermeidung inkl. Fußgänger-, Fahrradfahrer- und Wildtiererkennung, sowie Kreuzungsbremsassistent
  • Oncoming Lane Mitigation inkl. aktivem Lenkeingriff
  • Connected Safety: Hazard Light und Slippery Road Alert
  • Run-off Road Protection und Road Edge Detection
  • Road Sign Information (RSI), Geschwindigkeitsregelanlage sowie Lane Keeping Aid
  • Speed Limiter, sowie Driver Alert (Aufmerksamkeitswarner)
  • Fahrer- und Beifahrerairbag (abschaltbar) mit zweistufigem Auslösesystem, Kopf- und
  • Schulterairbags, Knieairbag Fahrerseite und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer
  • Aktiv-Sicherheitsgurte inkl. Gurtstraffer
  • Schleudertrauma-Schutzsystem inkl. Durchtauchschutz (WHIPS)
  • Bergabfahrhilfe (HDC) und Berganfahrassistent (HSA)
  • intelligentes Fahrerinformationssystem (IDIS)
  • Notfall-Bremsleuchten, elektrische Parkbremse und Festbremsautomatik
  • ISOFIX-Aufnahmen für die äußeren Fondsitze und Kindersicherung hinten
  • Keyless Drive und Start-Stopp-Technik
  • LED-Scheinwerfer inkl. Fernlichtassistent, LED-Tagfahrlicht, sowie LED-Nebelscheinwerfer
  • Reifendruckkontrollsystem (mit reifenindividueller Druckverlustmeldung)
  • Drive Mode Fahrmoduseinstellung mit zusätzlichem Off-Road Modus
  • erweiterte Ambientebeleuchtung
  • Einparkhilfe hinten
  • elektrische Heckklappenautomatik
  • Infotainmentsystem Sensus Connect mit High Performance Sound und 9‘‘-Touchscreen
  • Innen- und Außenspiegel (elektrisch einstell- und beheizbar) inkl. Abblendautomatik
  • digitale Instrumentierung: 12,3“ großes vollgrafisches Display, sowie DAB+
  • Klimaautomatik inkl. elektrischer 2-Zonen-Temperaturregelung sowie CleanZone
  • Luftqualitätssystem mit Aktivkohlefilter
  • USB-Anschlüsse im Mitteltunnel
  • ausklappbarer Haken am Handschuhfach
  • manuell einstellbare Beinauflage für Fahrer- und Beifahrersitz
  • Ladekabel SchuKo/Typ 2 (Mode 2) mit 7m Länge für 230-Volt Steckdose sowie Recharge
  • Emblem auf der C-Säule
  • R-Design Nubuk-Textil-/Nappaleder-Sportsitze mit Sitzheizung vorn, R-Design Sportlenkrad mit Multifunktionstasten und Lenkradheizung, Lederschalthebel und Dachhimmel in Anthrazit
  • R-Design Front- und Heckschürze, Kühlergrill, R-Design Außenspiegel und integrierte Dachreling in hochglänzendem schwarz, sowie Kontrastdach Black Stone
  • Regensensor, inkl. automatischer Lichtfunktion
  • Care Key – private Carsharing-Funktion via Volvo on Call App
  • Sportfahrwerk mit strafferer Fahrwerksabstimmung
  • Sensus Navigationssystem, sowie Apple CarPlay und Android Auto
  • Volvo on Call inkl. WLAN-Hotspot

IMG 6630 header 3

Optional Zusatzausstattung:

IntelliSafe-Paket Pro: Pilot Assist, IntelliSafe Surround inkl. Blind Spot Information System (BLIS), inkl. Lenkeingriff bei Nichtbeachtung der Warnsignale, Cross Traffic Alert (CTA), inkl. Bremsung bei Nichtbeachtung der Warnsignale, Heckaufprallabschwächung sowie Voraktivierung der Gurtstraffer.

1.510,92 €

Laderaum-Paket Pro: Gepäckraum-Trennnetz, elektrisch umklappbare

Kopfstützen der 2. Sitzreihe sowie Staufach unter dem Fahrersitz.

204,71 €

Licht-Paket: Scheinwerferreinigungsanlage sowie Voll-LED-Scheinwerfer
Active High Beam.

828,57 €

Sitzkomfort-Paket: elektrisch einstellbarer Beifahrer- und Fahrersitz
inkl. Memoryfunktion.

682,35 €

Winter-Paket Pro: Sitzheizung hinten, sowie Standheizung inkl. Timer.

1.072,27 €

Xenium-Paket Pro: Einparkhilfe vorn, Infotainmentsystem Sensus Connect mit Premium Sound by harman/kardon, elektrisches Panorama-Glasschiebedach, inkl. Hebefunktion und Sonnenschutz sowie Parkkamera inkl. 360° Surround View.

2.583,19 €

Alarmanlage, inkl. Bewegungs- und Neigungssensor, Sicherheitsschließung
und Private Locking.

467,90 €

Aufbewahrungstasche für Ladekabel

48,74 €

Innendesign in Lava Orange

204,71 €

elektrische Kindersicherung hinten

87,73 €

Lackierung in Crystal White Pearl

1.072,27 €

induktives Smartphone-Ladesystem

214,45 €

20” Leichtmetallfelgen

428,91 €

5-Doppelspeichen R-Design Diamantschnitt/Matt Schwarz, abgedunkelte Seiten- und Heckfenster

380,17 €

TESTWAGENPREIS

inkl. optionaler Zusatzausstattung

60.573,44 €

IMG 6795 header 4

Der Volvo XC40 T5 Recharge im Alltag

3 IMG 6873Natürlich ist der Volvo XC40 T5 Recharge ein Hingucker. Nach dem XC60 T8 mit runden 91.500 Euro und dem Volvo S90 T8 mit 87.500 Euro, ist der dritte Plug-In-Hybrid im Test. Keine Frage: der Volvo XC40 T5 erledigt ihm aufgetragene Arbeiten problemlos, ist bequem, hat genug Platz und wem der Kofferraum zu klein ist, der muss dann mit dem XC 60 T8 eine Nummer größer wählen oder gleich das "Schiff" Volvo XC 90 T8 kaufen. Der einzige Nachteil ist vielleicht das Innendesign in Lava Orange (+ 204,71 €): sieht zwar gut aus als Farbtupfer, ist aber sehr empfindlich. Der Teppich ist aus Nadelfilz. Da gibt es sicherlich eine bessere Auswahl des Materials.

3-Zylinder und Plug-In-Hybrid spart?

Klar, die Elektromotoren füttern zu oder wenn man Strecken zurücklegt von weniger als 40 Kilometern, kann man die komplett emissionsfrei elektrisch zurücklegen. Das man "nur" mit einem 3-Zylinder unterwegs ist, spürt man nicht. Vor allem im Sport-Modus geht es richtig zur Sache: von 0-100 km/h in 7,3 Sekunden – das spricht eine deutliche Sprache.

Die Diskussion, ob ein Plug-In-Hybrid eine Mogelpackung sei, wollen wir hier nicht führen. Vor allem, wenn man oft Strom lädt, sind Verbräuche von 4 l/100 km und sogar darunter leicht möglich. Gut, Volvo spendiert Strom (3.000 kWh), so kann sich jeder Autofahrer davon überzeugen, dass es Sinn macht. Wenn schon Plug-In-Hybrid, dann sollte man auch regelmäßig laden. Dazu mehr im folgenden Abschnitt.

IMG 6790 header 5

Laden

4 IMG 6649 ladenWichtig ist auf jeden Fall ein Typ 2 Ladekabel, sonst kann man an vielen Ladesäulen nicht laden. Das kostet als Original-Ladekabel etwa 280 Euro*. Ladekabel gibt es aber auch schon ab 180 Euro; die sind dann allerdings oft nur 2,50 Meter lang. Da kann es Probleme geben, wenn die Ladesäule etwas unglücklich positioniert ist.

Ibbenbüren

Die Fahrt nach Ibbenbüren ist ideal für einen Plug-In-Hybrid, weil sie ziemlich genau 40 Kilometer lang ist und man kann dieses gut elektrisch erledigen. In Ibbenbüren können wir natürlich auch laden. Am Ende eine Null-Nummer für den Verbrenner. Aber natürlich kommt es anders: erst müssen wir noch dies und das erledigen und so sind schon einmal etwa 10 Kilometer Strom verbraucht. In Ibbenbüren waren wir nicht so lange, so dass der XC40 nicht mit 45 Kilometern den Rückweg angetreten ist, sondern "nur" mit 36 Kilometern. In Hopsten haben wir noch einmal einen kurzen Einkaufstopp gemacht und sogar kostenlos Strom bekommen. Am Ende haben wir die folgenden Daten notiert: 102 km, 54 km/h, 1,5 l/100 km. Da kann man nicht meckern.

IMG 6645

Long-Run

2 QKWC8788 1x1Natürlich ist auch der Lon-Run eine seiner Stärken. Das Gepäck ist schnell verstaut und im Innern hat man Platz für fünf Personen. Der adaptive Tempomat macht einen guten Job, so dass man entspannt am Ziel ankommt. Heimlich habe ich gehofft, dass Volvo auch einen TravelAssist wie der VW Golf 8 TSI oder Audi S6 hat. Denn das ist schon fast autonomes Fahren: die Geschwindigkeit wird beispielsweise vor einem Kreisverkehr automatisch reduziert, ebenso vor scharfen Kurven usw. Das ist natürlich nicht ganz so wichtig, wird aber vermutlich in einem Facelift kommen.

Während der XC 60 T8 noch locker 230 km/h fährt, ist beim kleineren Bruder bei 180 km/h leider "Ende Gelände". Eine Volvo-Philosophie lautet: "180 rettet Leben rettet Leben", aber als verantwortsbewußter Autofahrer fährt man nur dann schneller als 200 km/h, wenn der Straßenverkehr es zulässt. Die Sicherheit für alle Verkehrteilnehmer ist das Wichtigste.

IMG 6783

Kraftstoffverbrauch – 3-Liter Auto?

Verbrauch gem. WLTP als Angabe vom Hersteller 2,2 l/100 km. Diese Angabe haben wir oft sogar unterboten. Aber klar ist, sobald wenig geladen wird, steigt der Kraftstoffverbrauch.

Übernahme: 463 km, 8,1 l/100 km | 223 km, 63 km/h, 6,5 l/100 km

Auf dem Long-Run haben wir auch einen Schnitt 6,6 l/100 km (ohne Strom), auf der Hinfahrt mit Strom 225 km, 96 km/h, 4,2 l/100 km benötigt. Das ist schon ein Top-Wert für ein großes Auto mit Benzin-Triebwerk.

So testen wir auf der aom-Vergleichsrunde.

Modus 

Strecke [km]

Geschw. [km/h]

Verbrauch [l/100km]

aom-
Vergleichsrunde

55

68

 

Super-Spar E-Modus
Benzin

15

58

0,0
5,8

Landstraße, Stadt, BAB

100

58

4,4

Landstraße sportlich

35

85

8,5

Landstraße 1

60

63

2,1

Landstraße 2

60

58

2,1

BAB normal

225

96

4,2

BAB schnell

92

131

8,3

Stadt

16

29

0,0

Pendler

30

48

0,0

1. Tankstopp

875

59

4,4

2. Tankstopp

1.570

55

3,8

Testverbrauch nach 1.614 km, 54 km/h, 3,7 l/100 km

IMG 6798

Pro & Contra

+

Gut verarbeitet, eleganter SUV.

+

Als Plug-In-Hybrid mit Umweltprämie.

-

Hoher Preis.

-

Kein E-Kennzeichen.

Fazit

6 IMG 6630 1x1 350Der Volvo XC40 T5 Recharge ist ein richtig cooler SUV mit hohem Nutzwert und Fun-Faktor. Meines Wissens müsste er auch eine Umweltprämie von 5.000 Euro bekommen (EUR 2.500 vom Händler und EUR 2.500 vom Staat). Weitere Informationen kann Ihnen sicher der Volvo Händler vor Ort geben.

Ausblick

Konkurrenz bekommt er Ende 2020 vom Volvo XC40 Recharge: das erste, rein elektrische Fahrzeug von Volvo mit etwa 400 km Reichweite, 150 kW Ladestrom, 204 PS für 62.000 Euro. Hier greift dann die große Umweltprämie von 8.000 Euro (EUR 4.000 vom Händler und EUR 4.000 vom Staat). Falls Sie noch mit einem 1%-Auto unterwegs sind… Bei einem Plug-In werden nur noch 0,5 % fällig; für Elektroautos müssen Sie nur noch 0,25 % versteuern, wenn der Bruttopreis unter 40.000 Euro liegt; ansonsten werden auch 0,5% fällig.

5 IMG 5999 ladenDas nächste Fahrzeug sollte der Polestar 2 sein, den wir in Köln bereits etwa zwei Stunden "erfahren" konnten. Leider haben wir kurzfristig eine Absage bekommen. Der Polestar 2 muss sich jetzt hinten anstellen und wird  vermutlich Ende 2020 oder Anfang 2021 getestet. Schade eigentlich, denn gespannt sind wir auf die Ladekurve. Regelt der Polestar 2 ab 80 % kräftig ab? Wir geben später die Antworten.

* Alle Preise ohne Gewähr, Stand: 08-2020

Linktipps

Fotos © 2020 Redaktionsbüro Kebschull

IMG 6794