A202253 Audi A3 1501996 hat der Audi A3 die Premium-Kompaktklasse begründet. Nun präsentiert die Marke mit den Vier Ringen die vierte Generation ihres Erfolgsmodells. Vom Cockpit über die Lichtsignatur bis zum Infotainment ist der neue Audi A3 Sportback digitalisiert.

 

Daten & Fakten

Dass er nicht nur sportlich aussieht, sondern ebenso dynamisch unterwegs ist, zeigt der kompakte Fünftürer mit Progressivlenkung, adaptivem Fahrwerk und starken Aggregaten. Dabei sorgen elektrifizierte Antriebe für hohe Effizienz, unterstützt von innovativen Assistenzsystemen.

A202212 medium header 1 640

Exterieur

  • 1 A202224 mediumbreiter Singleframe mit Wabengitter, große Lufteinlässe, konkave Fläche an der Flanke – ein neues Motiv im Audi-Design, stark geneigte C-Säulen
  • Optional Matrix LED-Scheinwerfer mit digitalem Tagfahrlicht bestehend aus einer Pixel-Matrix mit je 5 x 3 LED-Segmenten, Basis sind LED-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht
  • zwölf Lackfarben und drei Ausstattungslinien (Serie, advanced Exterieur, S line Exterieur), dazu Optikpaket schwarz
  • zum Marktstart Editionsmodell „edition one“ mit exklusiven Ausstattungen

Maß- und Raumkonzept

  • Länge 4,34 Meter, Breite 1,82 Meter, Radstand 2,64 Meter, Höhe 1,43 Meter
  • großzügiger Innenraum, sportliche Sitzposition für den Fahrer
  • Gepäckraum mit 380 bis 1.200 Liter Volumen, auf Wunsch elektrische Heckklappe

A202252 medium header 2 640

Interieur

  • Fahrer-fokussierte Instrumententafel
  • Black-Panel-Optik aus der Oberklasse
  • S tronic-Wählhebel als kompakter Shifter
  • neue Bedieneinheit für die Klimatisierung
  • Interieur S line serienmäßig mit neu entwickelten Sportsitzen advanced
  • zwei Stoff-Sitzbezüge mit hohem Anteil an Rezyklat aus PET-Flaschen
  • Kontur-/Ambientelichtpaket mit 30 Farben und gezielten Lichteffekten (Serie bei Interieur design selection)

Bedienung und Anzeigen

  • 2 A202243 mediumMMI touch-Display mit 10,1 Zoll Diagonale und digitales Kombiinstrument Serie, weitere Elemente bis zum Audi virtual cockpit plus mit 12,3 Zoll Diagonale
  • Touch-Display mit Handschrifterkennung
  • natürlich-sprachliche Steuerung mit Dialogmanager inklusive Onboard- und Online-Abgleich
  • auf Wunsch Head-up-Display mit Projektion auf die Windschutzscheibe

Infotainment und Audi connect

  • neue Main Unit: Modularer Infotainmentbaukasten der dritten Generation
  • MMI Navigation plus inklusive Audi connect mit LTE Advanced und WLAN-Hotspot
  • Audi connect mit Car-to-X-Diensten wie Parkplatz- und Ampelinformationen
  • optional Audi connect Navigation & Infotainment plus mit Hybrid- und Online-Radio; Amazon Alexa ab Mitte 2020
  • myAudi App, Audi phone box und Audi smartphone interface zur Vernetzung von Auto und Smartphone
  • Bang & Olufsen Premium Sound System mit 3D-Klang vorn und 15 Lautsprechern für intensives Klangerlebnis
  • auf Wunsch digitaler Audi connect Schlüssel für Android-Smartphones ab Mitte 2020
  • Personalisierung mit individuellen Einstellungen für bis zu sechs Nutzer serienmäßig

Antrieb

zum Marktstart:

  • IMG 1008 S6 h 25035 TFSI (1.5 TFSI), 110 kW (150 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 35 TFSI (1.5 TFSI) mit 48-Volt Mild-Hybrid-System, 110 kW (150 PS), Siebengang S tronic; Funktionen: rekuperieren, segeln, boosten; Verbrauchsvorteil: bis zu 0,4 Liter/100 Kilometer im realen Fahrbetrieb
  • 30 TDI (2.0 TDI), 85 kW (116 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 35 TDI (2.0 TDI), 110 kW (150 PS), Siebengang S tronic

weitere Antriebsvarianten (u.a. e-tron (Erdgas, #CNG) im Laufe des Jahres, sicher auch als e-tron (Plug-In-Hybrid).

Fahrwerk

  • sportlich-ausgewogene Charakteristik, auf Wunsch Sportfahrwerk und Fahrwerk mit adaptiver Dämpferregelung
  • zentraler Fahrdynamikregler für schnellere und präzisere Vernetzung der Fahrwerkskomponenten
  • optional Fahrdynamiksystem Audi drive select mit bis zu fünf Profilen
  • optional Progressivlenkung mit variabler Übersetzung, serienmäßig elektromechanische Lenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung
  • Räder bis 19 Zoll, elektrischer Bremskraftverstärker für schnelle Bremsreaktionen

Fahrerassistenzsysteme

  • serienmäßig hohes Sicherheitsniveau mit Audi pre sense front, Ausweichassistent und Spurverlassenwarnung
  • optional unter anderem Adaptiver Fahrassistent, Audi side assist, Effizienzassistent, Ausstiegswarnung sowie Querverkehrassistent, Parkassistent und Umgebungskameras

A202219 medium

Antrieb

3 A202267 mediumIn Europa startet der A3 Sportback mit einem 1.5 TFSI sowie einem 2.0 TDI in zwei Leistungsstufen. Darüber hinaus elektrifiziert Audi den kompakten Fünftürer: Neben dem 1.5 TFSI mit 48-Volt-Mild-Hybrid-System erweitert die Marke das Angebot im Laufe des Jahres um ein Plug-in-Hybrid-Modell in zwei Leistungsvarianten. Außerdem werden weitere TDI- und TFSI-Motorisierungen ins Programm kommen, auch solche mit quattro-Antrieb. Dabei bieten alle Motoren starken Durchzug, kultivierten Lauf und hohe Effizienz.

Hocheffizient: der 1.5 TFSI mit Zylinderabschaltung

Der Vierzylinder-Benziner im A3 Sportback 35 TFSI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,1 – 4,8*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 116 – 111*) leistet 110 kW (150 PS) und stemmt zwischen 1.500 und 3.500 Touren 250 Nm Drehmoment. Der Sprint von null auf 100 km/h dauert 8,4 Sekunden, erst bei 224 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Highlight beim 1.5 TFSI ist das System Cylinder on demand (COD). Es legt bei niedrigen und mittleren Lasten den zweiten und dritten Zylinder vorübergehend still. Das Aluminium-Kurbelgehäuse macht den Motor sehr leicht. Die Zylinderlaufbahnen tragen eine Eisenbeschichtung, die die Reibung stark reduziert. Das Kühlungsmodul ermöglicht ein effizientes Thermomanagement, unterstützt vom Abgaskrümmer, der in den Zylinderkopf integriert ist.

A202233 medium

Elektrifiziert: der 1.5 TFSI als Mild-Hybrid

4 A202276 mediumDie gleiche Leistung wie sein Schwester-Motor bietet der 1.5 TFSI mit Mild-Hybrid-System (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,0 – 4,7*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 115 – 109*). Auch die Fahrleistungen sind identisch – dafür arbeitet er noch effizienter. Am Verbrennungsmotor sitzt ein Riemen-Starter-Generator (RSG). Er speist ein 48 Volt-Bordnetz, das eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie unter dem Beifahrersitz integriert. Ein Spannungswandler koppelt das konventionelle 12 Volt-Bordnetz an. Im Kundenbetrieb bringt das MHEV-System pro 100 Kilometer bis zu 0,4 Liter Verbrauchsvorteil.

Wenn der Fahrer vom Gas geht oder leicht bremst, kann der RSG bis zu 12 kW Leistung zurückgewinnen und in den Akku leiten. Beim Anfahren und Gasgeben aus niedrigen Drehzahlen unterstützt er den TFSI mit bis zu 9 kW und 50 Nm Drehmoment. In bestimmten Fahrsituationen verschiebt er die Lasten so, dass der Wirkungsgrad des Motors weiter steigt. Zudem managt er den Ladezustand der 48 Volt-Batterie. Sie speichert genug Strom, um den A3 Sportback in vielen Situationen mit ausgeschaltetem Motor segeln zu lassen. Danach startet der RSG den TFSI komfortabel und schnell wieder – ebenso wie am Ende der Start-Stopp-Phase, die schon bei 22 km/h Restgeschwindigkeit beginnt.

Audi A3 Sportback

35 TFSI

35 TFSI MHEV
S tronic

Hubraum in cm3

1.498

1.498

max. Leistung in kW (PS) bei /min

110 (150)

bei 5.000 - 6.000

110 (150)

bei 5.000 - 6.000

max. Drehmoment in Nm bei /min

250

bei 1.500 - 3.500

250

bei 1.500 - 3.500

Höchstgeschwindigkeit in km/h

224

224

Beschleunigung 0 auf 100 km/h in s

8,4

8,4

Verbrauch kombiniert in l/100 km* (16‘‘-19‘‘)

5,1 - 4,8

5,0 – 4,7

CO2-Emission kombiniert in g/km*

116 - 111

115 – 109

Antrieb 

Frontantrieb

Frontantrieb

Getriebe 

Sechsgang-Schaltgetriebe

Siebengang S tronic

Optimiert: die TDI-Motoren

Bei den Dieselaggregaten handelt es sich um den 2.0 TDI mit 85 kW (116 PS) beziehungsweise 110 kW (150 PS). Zu seinen technischen Finessen gehören getrennte Kühlwasserkreisläufe für ein hochflexibles Thermomanagement, zwei Ausgleichswellen für kultivierten Lauf (beim Aggregat mit 110 kW), Zylinderdrucksensoren für optimale Verbrennung und eine minimierte innere Reibung für hohe Effizienz. Die Kurbelwelle ist 2,8 Kilogramm leichter als beim Zweiliter-Vorgängermotor.

Im A3 Sportback 30 TDI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 3,6 - 3,5*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 96 – 92*) arbeitet der 2.0 TDI mit 85 kW (116 PS) und entfaltet zwischen 1.600 und 2.500 1/min satte 300 Nm Drehmoment. Der 85 kW-TDI bringt das Einstiegsmodell in 10,1 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo und weiter bis 206 km/h Spitze. Der A3 Sportback 35 TDI (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 3,9 - 3,7*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 103 - 98*) nutzt den 2.0 TDI mit 110 kW (150 PS). Seine Eckdaten: 360 Nm von 1.600 bis 2.750 1/min, 0 – 100 km/h in 8,4 Sekunden und 224 km/h Spitze.

IMG 2892 e tron laden 640

Audi A3 Sportback

30 TDI

35 TDI S tronic

Hubraum in cm3

1.968

1.968

max. Leistung in kW (PS) bei /min

85 (116) 

bei 2.750 - 4.250

110 (150)

bei 3.000 - 4.200

max. Drehmoment in Nm bei /min

300

bei 1.600 - 2.500

360

bei 1.600 - 2.750

Höchstgeschwindigkeit in km/h

206

224

Beschleunigung 0 auf 100 km/h in s

10,1

8,4

Verbrauch kombiniert in l/100 km* (16‘‘-18‘‘ für 85 kW / 16‘‘-19‘‘ für 110 kW)

3,6 - 3,5

3,9 - 3,7

CO2-Emission kombiniert in g/km*

96 - 92

103 - 98

Antrieb 

Frontantrieb

Frontantrieb

Getriebe 

Sechsgang-Schaltgetriebe

Siebengang S tronic

A202234 medium

Neuentwickelt: das Sechsgang-Schaltgetriebe

Standardmäßig übernimmt die Kraftübertragung ein manuelles Getriebe. Im A3 Sportback 35 TFSI und im A3 Sportback 30 TDI ist das ein komplett neues SechsgangSchaltgetriebe. Es deckt den Drehmoment-Bereich von 200 bis 340 Nm ab. Zugleich ist es effizient: Pro 100 Kilometer spart es bis zu 5 Gramm CO2 im Vergleich zum Vorgänger-Getriebe. Der erste Gang ist meist sehr kurz ausgelegt, um kraftvolles Anfahren zu ermöglichen; der letzte Gang sehr lang, um Drehzahl und Verbrauch zu senken.

IMG 2880 Audi e tron 640

Maßgeschneidert: die Siebengang S tronic

Der A3 Sportback 35 TFSI MHEV und der A3 Sportback 35 TDI haben serienmäßig eine Siebengang S tronic an Bord, die der Fahrer über Wippen am Lenkrad steuern kann. Auch bei ihr sind die unteren Gänge relativ kurz und die oberen lang übersetzt. Im Zusammenspiel mit dem optionalen Fahrdynamiksystem Audi drive select hält das blitzschnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe eine Freilauf-Funktion bereit, die in vielen Situationen aktiv wird, wenn der Fahrer vom Gas geht. Technisch unterscheiden sich die beiden Getriebe in wichtigen Punkten. Bei der Siebengang S tronic für den Benzinmotor kommen die beiden Kupplungen ganz ohne Ölversorgung aus – das steigert die Effizienz. Beim Getriebe für den 2.0 TDI werden sie bedarfsgerecht mit Öl gekühlt.

A202248 medium

Fahrerassistenzsysteme

Der neue A3 Sportback steckt voller Technologie-Knowhow. Besonders deutlich macht dies das umfangreiche Set an Fahrerassistenzsystemen, von denen viele aus der Oberklasse stammen. In der Vollausstattung besitzt der Premium-Kompakte ein Frontradar, das mit 60 Grad Öffnungswinkel bis zu 160 Meter weit misst, zwei Heck-Radarsensoren mit je 70 Meter Reichweite, eine Frontkamera, zwölf Ultraschallsensoren sowie vier Umgebungskameras.

IMG 0983 S6 header 640

Abgesichert: drei Systeme serienmäßig

Im serienmäßigen System Audi pre sense front arbeitet die Kamera mit dem Frontradar zusammen. Dadurch ist der A3 Sportback in der Lage, Unfälle mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern und Radfahrern, die sich vor dem Auto befinden, zu vermeiden oder zumindest deren Schwere zu mindern. Das System warnt den Fahrer optisch, akustisch und haptisch. Im Notfall veranlasst es eine Vollbremsung. Der Ausweichassistent ist ebenfalls ein serienmäßiges Sicherheitssystem. Er erweitert das Spektrum von Audi pre sense front und hilft dem Fahrer, um ein Hindernis herum zu lenken. Eine Lenkkorrektur nimmt auch die standardmäßige Spurverlassenswarnung vor, damit das Auto nicht unbeabsichtigt die Begrenzung der eigenen Spur überfährt.

A202253 medium

Routiniert: der Adaptive Fahrassistent im Assistenzpaket

Ein Highlight bei den Fahrerassistenzsystemen ist der Adaptive Fahrassistent (AFA). Er ist das komplexeste System für den neuen A3 Sportback und nimmt dem Fahrer auf vielen Teilstrecken bis 210 km/h Geschwindigkeit das Lenken, Beschleunigen und Bremsen weitgehend ab. Der AFA ist im so genannten „Assistenzpaket“ enthalten und für alle Modelle, auch mit Handschaltung, lieferbar. Das Paket schließt ein kapazitives Lenkrad ein. Vorteil: Der Fahrer muss kein Lenkmoment aufbringen, sondern das Lenkrad nur noch leicht berühren, um die automatische Querführung aufrecht zu erhalten.

A202253 mediumZum Assistenzpaket gehört auch der Effizienzassistent – lieferbar in Kombination mit dem Navigationssystem. Er weist den Fahrer im Display darauf hin, wenn er den Fuß vom Gas nehmen sollte, zum Beispiel weil er sich einer Kurve oder einer Ortschaft nähert. Die Informationen bezieht er aus der Navigationskarte. Falls der AFA aktiv ist, erkennt er über die Front-Sensoren auch vorausfahrende Fahrzeuge und passt die eigene Geschwindigkeit an sie an.

Auch der Fernlichtassistent und der Notfallassistent sind Bestandteil des umfangreichen Assistenzpakets. Es beinhaltet zusätzlich zwei Parkfunktionen: den Parkassistenten und die Einparkhilfe plus. Ersterer kann das Auto nahezu selbsttätig in Längs- und Querparklücken steuern, wofür er Ultraschallsensoren rund um das Auto nutzt. Der Fahrer muss nur noch Gas geben, bremsen und schalten. Bei Längsparklücken unterstützt das System in gleicher Weise auch beim Ausparken. Das System kann auch während eines laufenden, manuellen Parkvorgangs zugeschaltet werden, zum Beispiel wenn der Fahrer merkt, dass er die Lücke in einem ungünstigen Winkel angefahren hat.

A202273 medium

Optioniert: weitere Systeme

IMG 8816-A5-g-tron 350Ebenso hilfreich im Stadtverkehr sind die Spurwechselwarnung Audi side assist, die Ausstiegswarnung und der Querverkehrassistent. Sie nutzen die Signale der Heckradare, um auf Fahrzeuge hinzuweisen, die sich von hinten oder von der Seite nähern. Kurz nach dem Marktstart folgen auch die Umgebungskameras als Einzeloption.

Kommentar

Natürlich gehen wir davon aus, dass der neue A3 auch einen e-tron (Plug-In-Hybrid) bekommt, vermutlich mit etwa 50 Kilometer elektrische Reichweite. Wir freuen uns sehr, dass auch der g-tron (Erdgas, #CNG) - so Corona es zulässt -  in der zweite Jahreshälfte in den Showrooms steht. Vielleicht können wir ihn schon im Herbst 2020 vorstellen.

Jetzt freuen wir uns auf den Audi e-tron, das Schlachtschiff in Sachen Elektromobilität im Hause Audi. Einen kleinen Eindruck konnte wir uns schon verschaffen (Kurztest e-tron). Mitte Mai 2020 wird es soweit sein. Schwerpunkt sollten Langzeit-Tests sein? Wie weit kommen wir mit dem e-tron und wie schnell sind wir wieder "on the road".

Linktipps

Fotos © 2020 Audi Presse, © 2019 Redaktionsbüro Kebschull

A202270 medium