IMG 8713 h 250Vattenfall und der Lebensmittel-Discounter Netto werden künftig beim Aufbau von Schnellladestationen in Deutschland zusammenarbeiten. Zunächst sollen an über 270 Märkten von Netto ca. 470 Ladesäulen mit 940 Ladepunkten aufgebaut werden. Die für jeden zugänglichen Ladesäulen werden mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt. 2023 und 2024 soll es losgehen.

 

 

Vattenfall und Netto laden auf

3 IMG 3858Der Aufbau der Schnellladeinfrastruktur mit 180 KW- und 360 KW-Ladesäulen an den Netto-eigenen Immobilien ist vorrangig in den Jahren 2023 und 2024 geplant. Netto stellt die Kundenparkplätze vor seinen Märkten zur Verfügung, übernimmt die Planung, Errichtung und den Betrieb der Stationen. Die Stationen sind sowohl für Netto-Kundinnen und Kunden als auch alle anderen Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen während der normalen Öffnungszeiten von Netto frei zugänglich und stellen eine deutliche Erweiterung des Vattenfall Ladenetzwerkes dar. Vattenfall und Netto beabsichtigen ebenfalls eine Erweiterung der Kooperation an weiteren Netto-Mietobjekten.

IMG 5541 Amsterdam

Stimmen

„Das Angebot von Schnellladestationen ist aus unserer Sicht ein wichtiger Baustein, um die Attraktivität unserer Märkte zu erhöhen“, sagt Ingo Panknin, CEO von Netto Deutschland. „Außerdem erreichen wir damit einen weiteren wichtigen Meilenstein unserer nachhaltigen Unternehmenspolitik. Gemeinsam mit Vattenfall setzten wir mit knapp 1000 neuen Ladepunkten ein Zeichen beim Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität.“

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Netto einen weiteren Partner gefunden zu haben, dem das Thema Elektromobilität ebenso am Herzen liegt wie uns. Wenn sich der Ladevorgang einfach und bequem in den Alltag integrieren lässt, – gerade zum Beispiel beim Einkauf im Supermarkt - kann saubere Mobilität in der Breite verwirklicht werden“, sagt Franziska Schuth-Krohn, Head of Public Charging E-mobility Germany bei Vattenfall.

Über Netto

4 IMG 4435 BochumNetto betreibt in Deutschland 343 Märkte in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg. Die Netto Aps. & Co. KG, mit mehr als 6.000 Mitarbeitern, ist ein Tochterunternehmen der dänischen Salling Group, die unter anderem auch Netto-Märkte in Dänemark und Polen betreibt.

Kommentar

Einkaufen und Laden, das ist ein Erfolgskonzept. Man sollte aber schon jetzt ein Bezahlsystem mit dem Einkaufen bei Netto verbinden. Damit „vertreibt“ man die Schnorrer, die pünktlich kurz vor Ladenöffnung anstecken und die Ladepunkten für die „echten“ Kunden blockieren.

Linktipps

Fotos © Redaktionsbüro Kebschull

IMG 4401 Laden Ikea